Montiert: AirBell – eine Fahrradklingel mit einem unauffälligen Platz für einen AirTag

AirBell Fahrradklingel mit Platz für einen AirTag | Foto © Helmut Hackl
AirBell Fahrradklingel mit Platz für einen AirTag | Foto © Helmut Hackl

Die AirBell ist eine Fahrradklingel, die einen unauffälligen Platz für einen Apple AirTag bietet. Das interessierte mich und so montierte ich eine Exemplar am Lenker vom Fahrrad …

Die AirBell ist eine schicke, 85 dB laute Fahrradklingel, die eine Besonderheit aufweist: Sie bietet einen unauffälligen Platz für einen Apple AirTag. Aber der Reihe nach. Beginnen wir beim Anbringen am Lenker des Fahrrads. Dieser muss 22mm im Durchmesser haben – was in den meisten Fällen zutrifft.

AirBell Fahrradklingel | Grafik © TeamNobile

Um den AirTag einzulegen wird zuerst das Gehäuse der Klingel geöffnet. Dann wird der AirTag (mit dem Metallteil nach oben zeigend) in den dafür vorgesehenen Platz eingelegt und das Gehäuse wieder angebracht. Der AirTag sitzt fest drinnen, da scheppert während der Fahrt nichts. Da das Gehäuse hauptsächlich aus Kunststoff gefertigt ist, dürfte die Empfangsqualität des AirTag nicht merklich beeinträchtigt sein.

AirBell mit AirTag | Foto © Helmut Hackl
AirBell mit AirTag | Foto © Helmut Hackl

AirBell Fahrradklingel – zusammengefasst

Die AirBell bietet einen unauffälligen Platz für einen AirTag, wenn ein solcher am Fahrrad gewünscht ist. Als Diebstahlschutz eignet er sich nicht wirklich, aber als Ergänzung zu solch einem. Und vielleicht wird das Fahrrad manchmal in der Menge auch nur gesucht. Mir taugen solche Gadgets.

Bei Interesse: Der Preis liegt bei ungefähr 25 Euro inklusive Versand. Bei Nichtgefallen lässt sich das Produkt innerhalb von 30 Tagen wieder retournieren. Aber vorher nicht aufs Herausnehmen vom AirTag vergessen *grins.