Wortspende: Apple Fitness+ mit der Watch – nach dem Probemonat nahm ich ein Jahresabo

Fitness+ am iPhone

Fitness+ bietet ein personalisiertes Training zusammen mit der Watch. Gleich zum Start dieses Services in Österreich begann ich mit dem Probemonat. Um herauszufinden, ob es mir taugt und ob es mir einen Mehrwert bietet, der ein Jahresabo rechtfertigt. Hier meine Wortspende dazu …

Fitness+ verwendet Messwerte der Watch und zeigt diese direkt am Bildschirm vom iPhone, iPad sowie TV an. Für ein personalisierteres Training. Angeboten werden Workouts mit professionellen Trainern, bei denen ich mitmachen kann. Mit Anzeige meiner aktuellen Werte, die in Echtzeit von der Watch kommen. Dazu gehören zum Beispiel Herzfrequenz, Dauer und Kalorien.

Angemerkt: Es steht (noch?) keine lokalisierte Version bereit. Alle Workouts sind in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Ist aber auch so kein Problem für mich.

Fitness+ | Foto © Apple
Fitness+ | Foto © Apple

Die wichtigsten Fakten zu Fitness+

• Am iPhone wird Fitness+ in der bestehenden Fitness-App in einem eigenen Bereich eingebunden. Am iPad musste ich die App extra installieren, am TV erfolgte dies automatisch. Eine Mac-App ist nicht verfügbar.

• Es stehen elf Kategorien bereit: Meditation, HIIT, Yoga, Core, Krafttraining, Pilates, Tanzen, Radfahren, Laufband, Rudern sowie achtsames Cool-Down.

Fitness+ - Krafttraining am Apple TV

• Die Workouts sind zwischen 5 und 45 Minuten lang. Damit es nicht langweilig wird, gibt’s wöchentlich Nachschub an Inhalten. Das Fitness-Level ist dabei einstellbar – auch für pure Anfänger und ältere Menschen (Kraft, Flexibilität, Gleichgewicht, Koordination) geeignet. Gruppen-Workouts stehen mit SharePlay (ab iOS / iPadOS / tvOS 15.1, watchOS 8.1) bereit. Geliefert werden auch Vorschläge basierend auf den schon absolvierten Workouts und Interessen.

• Am Ende eines Workouts gibt’s eine Zusammenfassung. Beispielsweise Dauer, durchschnittliche Herzfrequenz, aktiv verbrannte Kalorien, Gesamtverbrauch Kalorien, …

Fitness+ | Foto © Apple
Fitness+ | Foto © Apple

• Programme sollen bestimmte Zielgruppen oder Aktivitäten abdecken. Zum Beispiel Training für Anfänger, Meditation für Anfänger, Training für ältere Menschen, Bereit für die Schneesaison, Workouts für die Schwangerschaft.

• Angeboten werden ein paar Audio-Workouts fürs Gehen, die direkt auf der Watch – zu finden unter den Trainings – abgespielt werden. Als “Time to walk” auf Englisch.

Fitness+ - auf der Apple Watch

• Apple Musik ist integriert. Mit kuratierter Musik passend zum Workout, mit wählbaren Genres, mit Wiedergabelisten. Da ich ein Jahresabo habe, ist das eine gute Ergänzung. Die Musik kann bei Gefallen gleich in die Mediathek übernommen werden.

• Fitness+ ist für bis zu sechs Familienmitglieder nutzbar. Eine Watch ist dabei immer Voraussetzung.

Fitness+ - Meditation am iPad
Fitness+ – Meditation am iPad

Persönliche Anmerkungen nach dem Probemonat

Fitness+ läuft daheim hauptsächlich am Apple TV, seltener am iPad und iPhone. Ich machte schon bei vielen Trainings der unterschiedlichen Kategorien mit. Ausgenommen Radfahren und Laufband, da ich daheim keine Gerät dafür habe. Einen Spezialbereich ist Rudern, das ich regelmäßig mit meinem WaterRower mache. Da sind die Trainings von Fitness+ nicht notwendig, da ich hauptsächlich auf Ausdauer rudere und die Daten von der Watch vom SmartRow abgerufen werden.

• Alle Trainings sind von Apple selbst produziert und auf Englisch mit deutschen Untertiteln, die sich ausblenden lassen. Mir genügt das, ich brauche da nicht unbedingt deutschsprachige Coaches. Was sich die Übersetzer der Untertitel aber ersparen können: [lacht], [stöhnt], [atmet] u.s.w.

• Die Trainer/innen sind freundlich mit der typisch amerikanischen guten Laune und reichlich Motivation. Ich finde sie teilweise sympathisch. Obgleich manch Aussprache sehr gewöhnungsbedürftig ist. Das stört aber nur dann, wenn ich bei manchen Bewegungen / Stellungen keinen direkten Blick auf die deutschen Untertitel am Bildschirm habe.

• Der Hauptcoach wird immer von zwei Kollegen/innen im Hintergrund begleitet. Mit einer einfacheren und einer schwierigeren Variante der Übung, die der Hauptcoach gerade vorführt. So lässt sich bei Bedarf ohne Unterbrechung des Trainings die Schwierigkeit wechseln. Die Trainings sind gut gemacht, verständlich und mit der notwendige Präzision vorhanden (um Verletzungen zu vermeiden). Das Training kann auf der Watch jederzeit pausiert oder abgebrochen werden.

• Das gewünschte Training kann nach mehreren Kriterien ausgewählt werden. Zum Beispiel nach Dauer, Trainer, Musik, Gerät, Körperfokus, …

• Aufwärmen fehlt als eigene Kategorie. Manche Übungen starten mit einer kurzen Aufwärmphase, aber das genügt nicht immer. Also vor dem Start eines intensiveren Workouts nicht auf Aufwärmen vergessen. Weil’s gleich hierher gehört: Nicht auf passende Kleidung (z.B. Schuhe), Trinkflasche, Matte, Hanteln (ich verwende meine eleganten Swing Hanteln) usw. vergessen.

• Nach einem intensiven Training nicht aufs wichtige Cool-Down vergessen.

• Da Fitness+ bei mir hauptsächlich am Apple TV läuft: Beim Start der App am TV sucht diese im Raum nach Watches. Um mit den Trainings zu starten, muss dies auf der Watch bestätigt werden. Leider kann das immer nur ein einzelner Nutzer sein. Ein Umweg ist über SharePlay notwendig, aber das ist nicht so bequem.

• Alle Trainings werden dann übersichtlich in der Fitness-App am iPhone aufgelistet.

• Ein Spezialbereich sind die Meditationen. Die fanden wir so leiwand, dass wir uns gleich eine passende Matte und ein Kissen kauften. Auf Wunsch kann am iPhone in der Watch-App unter den Einstellungen zur Achtsamkeit aktiviert werden, dass neue Meditationen zur Watch hinzufügen, die dort dann in der Achtsamkeit-App bereitgestellt werden.

Apple Fitness+ – zusammengefasst

Da ich schon im Probemonat fast täglich ein Training absolvierte und es mir taugt, nahm ich gleich ein Jahresabo um knapp 80 Euro. Bezahlt mit -15% gekauften Geschenkkarten. Das heißt: Ich investiere weniger als 6 Euro monatlich in meine Fitness, in meine Gesundheit, in mein Wohlbefinden. Und nach dem Jahr entscheide ich dann, wie es weitergeht.

Bei Interesse: Das Fitness+-Abo kostet knapp 10 Euro monatlich bzw. 80 Euro jährlich. Inkludiert ist Fitness+ auch im “One Premier”-Abo zusammen mit Music, TV+, Arcade und 2TB iCloud+ um ungefähr 29 Euro monatlich. Zum Reinschnuppern steht ein Probemonat bereit. Beim Kauf einer neuer Watch gibt’s ergänzende Angebote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.