Für iPad und iPhone: Calcsmos – ein kostenfreier Rechner mit History und Spaces

Calcsmos Rechner-App am iPhone

Viele von uns verwenden am iPhone gleich den vorinstallierten Rechner. Für mich mehr als ausreichend. Den gibt’s aber leider nicht für iPad. Eine Möglichkeit dort wäre zum Beispiel Calcsmos. Die App gibt’s kostenfrei für iPhone und iPad und bietet so Möglichkeiten wie Rechen-History, Export, Drucken, Editieren vorhandener Berechnungen, Trinkgeldrechner als Overlay, Homescreen-Widget, Spaces (mehrere gleichzeitig geöffneten Rechner-Ansichten) sowie Synchronisation über die iCloud. Bei Interesse wohl einen Blick wert.

Pragmatischer Zugang: Abos via App Store oder direkt beim Anbieter – wo’s günstiger ist

Abopreise App Store vs. Anbieter

Abos habe ich hauptsächlich im Bereich Video-Streaming. Ich nutze Netflix, Disney+, TV+ sowie künftig Prime und Paramount+ abwechselnd auf Monatsbasis. Kein Aufwand, da sich dies bequem im App Store verwalten lässt. Da im Bereich der Abrechnungen einiges im Umbruch ist, verlangen einige Anbieter im App Store schon höhere Preise, um die Provision an Apple auf uns Endkunden abzuwälzen. Denn ist ja kein Muss, die Abos bei Apple abzuschließen. Man will zwar die Infrastruktur nutzen, aber am liebsten nichts dafür bezahlen.
Mir ist das egal und handhabe das so: Wenn identer Preis, dann bleibe ich bei der Abwicklung via App Store. Bei einem höherem Preis bezahle ich das Monatsabo beim Anbieter – auch wenn’s dann einen Hauch aufwendiger bei der Verwaltung wird.
So nebenbei: Leider gibt’s keine Geschenkkarten mehr, die den Preis im App Store zwischen 10% und 20% reduzierten.

Entspannt unterwegs mit einem QWIC Premium Q – wird im kommenden Frühjahr mein neues E-Bike *Vorfreude

QWIC Premium Q E-Bike | Foto © Helmut Hackl
QWIC Premium Q E-Bike | Foto © Helmut Hackl

Ich machte eine entspannte Ausfahrt mit einem Premium Q des niederländischen Herstellers QWIC. Ein E-Bike, das sich wunderbar zum Radeln in der Stadt eignet. Mit einer Portion Eigeninteresse, denn ich kaufe mir für kommendes Frühjahr ein neues E-Bike. Hier meine gesammelten Eindrücke …

Geschichte weiterlesen

Linux Mint hauchte einem uralten Windows PC wieder neues Leben ein

Linux Mint

Ich hatte noch einen uralten, langsamen Windows PC herumliegen, den ich schon entsorgen wollte. Das Notebook funktionierte noch technisch, aber Windows wollte nichts mehr damit vernünftig arbeiten. Da ich das Gerät nicht entsorgen wollte, flog Windows runter und es kam Linux rauf. Konkret Linux Mint. Die Installation per USB-Stick war ruckzuck erledigt und nach kurzer Zeit lief das System pipifein.
Ich “spielte” ein bisschen mit Linux Mint herum und war zufrieden damit. Danach verkaufte ich das Notebook um gutes Geld und leistete so einen kleinen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.

Gratis: Count On Me – so einen Counter ist vielleicht manchmal gut zu gebrauchen

Count On Me - Counter-App

Count On Me von Mischa Hildebrand ist ein Counter, der gratis für iPhone und iPad erhältlich ist. Die Bedienung ist simpel (Knopf zum Starten drücken und danach nach oben / unten wischen) und die Optik puristisch. Zur Auswahl stehen ein normalen Zähler- und ein Countdown-Modus. Es lassen sich Widgets anlegen, jeder Counter kann eine andere Farbe haben, jeder Counter füllt sich beim Zählen optisch mit “Wasser”, die Schriftgröße kann geändert werden. Eine feine App, die zudem nichts kostet – Danke an den Entwickler.

Kostenfrei: Notes SE – ein simpler Text-Editor mit Synchronisation via iCloud

Notes SE am MacBook

Ich verwende am MacBook gerne einen simplen Text-Editor. Da mir die Standard-App nicht zusagt, nutze ich da seit Jahren zufrieden den CotEditor. Eine Alternative dazu wäre Notes SE von Haha Interactive / HiLab. Kostenfrei für Mac, iPad, iPhone, Watch erhältlich. Mit Synchronisation via iCloud. Die Möglichkeiten sind puristisch: purer Text, keine Formatierungen, mehrere Notizen als Stapel, Verwaltung von Links, Widgets und Shortcuts.
Wenn ich so einen Text-Editor nicht nur am MacBook, sondern auch synchronisiert am iPhone / iPad brauchen würde, dann wäre Notes SE eine Alternative.

Mit 96 Blocks lässt sich der Tag dynamisch in 96 einzelne 15-Minuten-Blöcke einteilen

96 Blocks am iPhone

Es stehen zahlreiche Apps für mehr Produktivität zur Verfügung. Einen etwas anderen Ansatz will 96 Blocks bieten. Die Idee dahinter: Den Tag dynamisch in 96 kategorisierte 15-Minuten-Blöcke einteilen. Das soll ungefähr den gleichen Aufwand wie jedes andere Zeiterfassungstool erfordern, aber zusätzliche Möglichkeiten liefern. Um sich zum Beispiel auf die wirklich wichtigen Aktivitäten zu konzentrieren. Oder die Produktivität in den wichtigen Bereichen zu verfolgen und zu verbessern. Oder darauf zu achten, dass nicht unnötig Zeit für weniger wichtige Aktivitäten aufgewendet wird.
Die App befindet sich derzeit im Beta-Stadium für iPhone / iPad und Android. Werde ich mir bei Gelegenheit mal aus Interesse ansehen.

Praterwirt – hier wird nicht pasteurisiertes Budweiser Lager frisch aus dem Tank gezapft

Budweiser vom Tank im Praterwirt

Ich traf mich mit einem Freund im kürzlich vom Dogenhof-Team eröffneten Praterwirt. Die Fleischerei mit Gasthaus ist in der Praterstrasse 45, Ecke Nepomukgasse neben der Kirche zu finden. Serviert wird fleischlastiges Essen – Imbiss, Speisekarte und Mittagstisch stehen online. Bei Schönwetter steht ein ein straßenseitiger Schanigarten bereit.
Wer gerne Bier trinkt: Hier wird (exklusiv) ein nicht pasteurisiertes Budweiser Lager gezapft – frisch aus dem Tank. Prost!