Eindrucksvoll – mit Big Bang AR erlebte ich, wie sich das Universum in meiner Handfläche formte

Big Bang AR | Screenshots © CERN
Big Bang AR | Screenshots © CERN

Big Bang AR ermöglicht eine interaktive Reise durch die Geburt und Evolution des Universums. Dabei werde ich 13,8 Milliarden Jahre zurück geschickt und kann dort entdecken, wie Raum, Zeit sowie das sichtbare Universum entstanden sind …

Big Bang AR entstand durch die Zusammenarbeit von CERN und Google Arts & Culture. Die App ist kostenlos für Android und für iOS erhältlich. Die App gibt’s schon länger, aber ich habe sie erst jetzt installiert. Damit ich erlebe, wie sich das Universum in meiner Handfläche bildet. Damit ich die Entstehung der allerersten Sterne, unseres Sonnensystems und der Erde beobachten kann. Ich kann mehr über die mikroskopischen Bausteine, aus denen alles und jeder besteht, den wir kennen, erfahren. Begleitend von Tilda Swinton erzählt.

Big Bang AR | Screenshots © CERN
Big Bang AR | Screenshots © CERN

Gesteuert wird interaktiv mit der eigenen Hand, die vor die Kamera gehalten wird. So kann ich die ersten Partikel und Atome erschaffen. So kann ich einen Stern explodieren lassen und eine Supernova kreieren. Und ich bin bei der Entstehung unseres Sonnensystems hautnah dabei und halte dabei die Erde in meiner Handfläche. Leiwand.

Big Bang AR – mein Fazit

Big Bang AR ist eine sehr eindrucksvolle, lehrreiche App. Toll umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.