Bike Citizens ist in der heurigen Saison meine alternative Navi-App für Radtouren

Bike Citizens Rad-App

Da ich eine Jahresabo-Aktion von Bike Citizens nutzte, wird es in der heurigen Saison als Zweit-App für die Fahrrad-Navigation mitfahren. Hier ein paar der Möglichkeiten …

Seit einigen Monaten bin ich zufrieden mit Bikemap unterwegs und möchte nicht mehr wechseln. Da ich in einer Aktion um 10 Euro ein Jahresabo von Bike Citizens bekam, lasse ich es in der heurigen Saison zum Vergleich manchmal mitfahren. Bike Citizens ist eine Fahrrad-App mit Routenplaner, Navigation mit Sprachanweisungen und Tracking-. Erhältlich für Android und fürs iPhone. Mit eingeschränkter Funktionalität kostenfrei. Die Premium-Mitgliedschaft kostet monatlich ca. 3,50 Euro oder jährlich ca. 28 Euro.

Bike Citizens Rad-App

Die Möglichkeiten im Schnelldurchlauf

• Online-Routenplanung und Navigation
• Herunterladen von Karten für Offline-Nutzung
• Fahrrad-optimierte Darstellung der Fahrradkarten (OpenStreetMap) mit Hervorhebung von Radwegen
• empfohlene Radtouren in über 450 Städten und Regionen
• Aufzeichnung von Fahrten und Visualisierung der Fahrten in der Fahrtenübersicht und der persönlichen Heatmap im Profil
• Fahrrad-Routenplaner mit Anzeige der Höhenmeter und Eingabe beliebig vieler Zwischenziele – bevorzugt Radwege und fahrradfreundliche Wege
• verschiedene Routingoptionen – z.B. gemütlich / normal / schnell, E-Motor, Abkürzungen nehmen (Schiebestrecken), Asphalt bevorzugen
• zahlreiche Points of Interest (POI)
• Vernetzung mit der Bike Citizens Community und die eigene Bike Experience mit anderen Usern teilen

Bike Citizens – zusammengefasst

Die App ist gut zu bedienen und die ersten Ausfahrten verliefen problemlos. Ich kann aber jetzt schon bekunden, dass mir Bikemap doch mehr zusagt. Vielleicht aus Gewohnheit. Ich werde heuer beide Apps abwechselnd verwenden. Vielleicht ändert sich mein Ersteindruck noch, wenn ich länger vergleichend unterwegs bin.