🐘 Abstandhalten – Woche 7: Gedanken & VorschlĂ€ge zwischendurch [27.-30.4.]

unterwegs mit dem Rad | Foto © Helmut Hackl
unterwegs mit dem Rad | Foto © Helmut Hackl

Wir sind in Woche 7 der AusgangsbeschrĂ€nkungen. Vorerst die letzte dieser strikten Art. Denn ab Anfang Mai geht’s mit Regeln weiter. Ich hoffe, dass dann die Vernunft die Oberhand behĂ€lt und nicht Leichtfertigkeit, Blödheit, Übermut Einkehr halten. Hier ein paar Gedanken und VorschlĂ€ge – vielleicht ist ja wieder was fĂŒr euch dabei 


weiter zu Woche 8

Donnerstag, 30. April

Ich wĂŒnsche ein schönes, verlĂ€ngertes Wochenende. Und haltet trotz des Übergangs von AusgangsbeschrĂ€nkungen zu Regeln die nötige Distanz, damit wir weiterhin gesund bleiben.

Ich habe mich schon so an die Schutzmaske gewöhnt, dass ich automatisch ein frisches Exemplar einstecke, sobald ich das Haus verlasse. Ich habe ein paar solcher Masken, die einmal wöchentlich gewaschen und gebĂŒgelt werden. Mich stört auch das Tragen in GeschĂ€ften nicht mehr. Beim Aufsetzen und Abnehmen entwickelte ich bereits Routine. Ich bin somit gewappnet, denn wir werden vermutlich noch lĂ€ngere Zeit damit leben (mĂŒssen). Ich trage sie gerne aus Höflichkeit anderen Mensch in meiner nĂ€heren Umgebung gegenĂŒber.

Mund-Nasen-Schutzmasken | Foto © Helmut Hackl
Mund-Nasen-Schutzmasken | Foto © Helmut Hackl

Ein Buch, das ich kĂŒrzlich als Tipp bekam, kaufte ich mir jetzt: Der tĂ€gliche Stoiker. Ryan Holiday und Stephen Hanselman verpacken darin das Wissen der Stoiker in 366 Lektionen. Gezeigt wird, dass “die Philosophie des Stoizismus nicht nur zeitlos, sondern gerade fĂŒr unsere hektische und unsichere Zeit ein Segen ist.” Da ich Amazon immer stĂ€rker meide, bestellte ich es mir im Webshop vom Morawa. Um 25,70 Euro – mit kostenloser Lieferung.

Der tÀgliche Stoiker
Der tÀgliche Stoiker

Es gibt ja zahlreiche Möglichkeiten fĂŒr Videochats. Ich verwende meistens Facetime (in der Apple-Welt) und manchmal Signal (fĂŒr Freunde mit Android). Eine vielversprechende Alternative ist Jitsi Meet – sowohl privat als auch beruflich einsetzbar. Dabei handelt es sich um ein Open Source Lösung, die ohne Anlegen eines Kontos funktioniert. Einer startet den Videochat und verschickt den angezeigten Link an die gewĂŒnschten Teilnehmer. Die klicken den an und schon kann’s losgehen. Ohne Anlegen eines Kontos. Und wer technisches Grundwissen hat, der kann die Software auch am eigenen Server aufsetzen – eine gute Lösung fĂŒr Unternehmen. Aus der Praxis erzĂ€hlt: Ein Freund von mir setzte das fĂŒr seine Firma um und berichtete mir bisher nur Positives darĂŒber.
Nutzbar ist Jitsi Meet im Browser oder ĂŒber Apps fĂŒr iOS und Android. Ich habe die App am iPhone 11 und auf der Watch oben.


Es macht mir Spaß, wenn ich mit meinem Vello Bike+ unterwegs bin. Seit dem Einbau vom Schlumpf Speed Drive noch viel mehr, da ich mit dem Klapprad jetzt auch ein bisserl flotter radeln kann. So machte ich mich auf die Suche nach einem Fahrradhelm, der schick aussieht, der sich angenehm trĂ€gt und der meinen Kopf im Fall der FĂ€lle bestmöglich schĂŒtzt. Ich sah mir ein paar Helme an und entschied mich schlußendlich fĂŒr einen Urbanize MIPS der belgischen Firma Lazer. Bestellt im Onlineshop von BIKE24 aus Dresden um knapp 109 Euro inklusive flotter Lieferung nach Wien. Ein – aus meiner Sicht – fairer Preis. Ende Mai folgt da noch mein Praxisbericht auf pocket.at.

Urbanize MIPS Fahrradhelm | Foto © Lazer Helmets
Urbanize MIPS Fahrradhelm | Foto © Lazer Helmets

DemnĂ€chst kommt iOS 13.5 / iPadOS 13.5 auf unsere iPhones und iPads. Da ist eine Funktion dabei, die Aufmerksamkeit erfordert: Corona-Tracking. Wir erinnern uns: Apple und Google arbeiten zusammen, damit Smartphones mit Android und iOS die notwendige Schnittstelle fĂŒrs Corona-Tracking bekommen. Bei Apple liest sich das so: “Das iPhone verwendet Bluetooth, um Ihre zufĂ€lligen IDs sicher mit GerĂ€ten in der NĂ€he zu teilen und deren IDs zu sammeln. Dadurch kann eine App Sie benachrichtigen, wenn Sie möglicherweise mit COVID-19 in BerĂŒhrung gekommen sind. Zufalls-IDs werden nach 14 Tagen gelöscht. Von Ihnen autorisierte Apps können Sie benachrichtigen, wenn Sie COVID-19 ausgesetzt waren. Sie können sich auch dafĂŒr entscheiden, Ihre COVID-19-Diagnose anonym weiterzugeben.” Der Schalter zum Aus-/Einschalten befinden sich in den Einstellungen unter Health. Das wird auch die Basis fĂŒr die “Stopp Corona”-App des österreichischen Roten Kreuzes.
Ein zweite Neuerung ist auch noch dabei: Face ID erkennt, ob ich eine Maske trage oder nicht. Wenn Ja, dann muss ich nicht mehr extra nach oben wischen, um den Passcode einzugeben. Das erfolgt dann automatisch.


Ich hĂ€tte einen Ersatz fĂŒr TextEdit am Mac gefunden. Noch dazu mit App fĂŒr iOS und Sync via iCloud. Die App nennt sich Quick Draft und ist werbefrei sowie gratis. Am MacBook ist sie in der MenĂŒleiste zu finden. Mit dabei sind beispielsweise die UnterstĂŒtzung fĂŒr Markdown, ZĂ€hler fĂŒr Worte und Zeichen, Checkboxen sowie Tasten fĂŒrs AuswĂ€hlen und Kopieren von Eingaben. Taugt mir.
Nachtrag 5.5.: Es steht jetzt auch eine Pro-Version bereit. Zum Einmalkauf von 5,49 Euro (zusammen fĂŒr macOS & iOS) oder 2,29 Euro (nur fĂŒr iOS). Mit dabei sind Schriftauswahl sowie Kurzbefehle (fĂŒr URL-Schemata in Workflows).

QuickDraft App mit Markdown & iCloud-Sync
QuickDraft App mit Markdown & iCloud-Sync

Mittwoch 29. April

Ich nutzte schon zahlreiche Wetter-Apps am Smartphone. Manche blieben lĂ€nger oben, andere flogen nach kurzer Zeit wieder runter. In den letzten Tagen ließ ich mich von Yr vom norwegischen NRK ĂŒbers Wetter informieren. Eine App mit wunderschöner Optik, ĂŒbersichtlicher BenutzerfĂŒhrung und einer – zumindest fĂŒr Wien – guten Zwei-Tage-Vorhersage. Zwei Sachen sind zu beachten: Der Regenradar steht nur fĂŒr Norwegen bereit und die App ist auf Englisch oder Norwegisch. Yr ist werbefrei und gratis fĂŒr iOS sowie fĂŒr Android. Bei Interesse sicherlich einen Versuch wert. Ich lasse Yr weiterhin am iPhone und auf der Watch oben.

Yr Wetter-App
Yr Wetter-App

Vor ungefĂ€hr zwei Jahren kaufte ich mir fĂŒrs Fahrrad und die Vespa eine stabile Halterung fĂŒrs Smartphone. Damals entschied ich mich fĂŒr die Lösung von SP Connect. Eine Wahl, die ich bis heute nicht bereute. Da hĂ€lt alles bombenfest und der “twist to lock”-Mechanismus ist simpel. Da ich in der Zwischenzeit das Smartphone wechselte, brauchte ich lediglich das Phone Case mit dem integrierten GegenstĂŒck – um etwa 30 Euro – neu kaufen. Falls es fĂŒrs gewĂŒnschte GerĂ€t (so ziemlich alle Modelle abseits von Apple, Samsung und Huawei) kein eigenes Case gibt, dann steht ein Aufkleber – um etwa 20 Euro – bereit. Aus eigener Praxis bekundet: Der hĂ€lt ebenso bombenfest. Wer so eine Halterung sucht, der kann ja mal einen Blick auf die Produkte von SP Connect werfen.
So nebenbei: Im Auto verwende ich eine andere Lösung, da mir dort eine magnetische Halterung lieber ist. DarĂŒber erzĂ€hle ich euch dann Ende nĂ€chster Woche, da ich endlich mein neues Auto abholen kann/darf.

Bike Smartphone-Halterung | Foto © Helmut Hackl
Bike Smartphone-Halterung | Foto © Helmut Hackl

Gute Idee: Puzzles aus eigenen Motiven. Die deutsche Firma Friedmann bietet mit Your Real Photo die Möglichkeit, aus eigenen Fotos ein echtes Puzzle produzieren zu lassen. Der Ablauf ist simpel: App aufs iPhone / iPad holen, das gewĂŒnschte Bild auswĂ€hlen sowie anpassen und bestellen. Zur Auswahl stehen zwei GrĂ¶ĂŸen: 500 Teile (ca. 48x34cm) oder 1.000 Teile (68x48cm). Beim Bestellvorgang wird das Puzzle in 3D visualisiert. Das Motiv wird auf ein leinengeprĂ€gtes Papier gedruckt, das auf eine blaue 1,9mm Pappe aufkaschiert wird. Die Preise: 26,90 Euro bzw. 29.90 Euro – jeweils plus ca. 7 Euro DHL-Versand.

Your Real Photo iOS-App - eigene Bilder als Puzzles
Your Real Photo iOS-App – eigene Bilder als Puzzles

Als Withings (damals unter Nokia) seine erste Schlafsensormatte Sleep vorstellte, klang die Idee dahinter interessant. Ich verzichtete aber trotzdem darauf, da ich eh wie ein Baby schlafe. Jetzt steht der Nachfolger bereit: Der Sleep Analyzer ist – laut Hersteller – klinisch validiert und wurde von Schafmediziner sowie Kardiologen (was noch nichts bedeutet) entwickelt. Es handelt sich um einen nicht-invasiven Sensor zur Erkennung von Schlafapnoe. Das heißt, wenn Menschen im Schlaf Atemaussetzer haben. Alle Daten werden in der “Health Mate”-App (fĂŒr Android und iOS) gesammelt und können dann mit einem Arzt besprochen werden. Bei Interesse: Der Preis fĂŒr den netzbetriebenen Schlaftracker unter der Matratze liegt bei ungefĂ€hr 130 Euro.

Sleep Analyzer mit App | Foto © Withings
Sleep Analyzer mit App | Foto © Withings

Dienstag, 28. April

Neues von den Corona-Maßnahmen: Die restriktiven AusgangsbeschrĂ€nkungen laufen mit 30. April 24:00 Uhr aus und werden durch Regeln ersetzt. Das heißt: Wir dĂŒrfen wieder ausgehen. Allerdings weiterhin mit einem Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen – ausgenommen die aus dem eigenen Haushalt. DarĂŒber hinaus sind Treffen von maximal zehn Personen erlaubt. Hotels, SchwimmbĂ€der, SehenswĂŒrdigkeiten usw. dĂŒrfen ab 29. Mai wieder aufsperren. Quelle: ORF.at
Thema Gastronomie – ab 15. Mai: Ein Meter Abstand ist Pflicht. An einem Tisch dĂŒrfen maximal vier Erwachsene (plus deren minderjĂ€hrige Kinder) sitzen. Das Servicepersonal muss Mund-Nasen-Schutz tragen. Beim Betreten und Verlassen des Lokals sowie beim WC-Besuch besteht fĂŒr Lokalbesucher Maskenpflicht. Es gibt keine freie Sitzwahl, sondern Zuweisung oder vorherige Reservierung (Empfehlung, aber keine Pflicht). Schankbetrieb ist nicht erlaubt. Naja, das werden bei mir eher sehr rare Besuche – abseits meines Stammbeisls ums Eck. Quelle: ORF.at.
P.S.: Nach dem Essen nicht aufs grĂŒndliche Mundabwischen vergessen. Denn sonst macht das dann die Maske *grins.


Gute Idee und praktisch dazu: baiki ist ein Universalband, mit dem viele Sachen am Fahrrad gehalten werden können. Zum Beispiel eine Flasche, Werkzeug, das Smartphone, die Regenjacke und so weiter. Das Band hat das Aussehen eines Fahrrads und lĂ€sst sich ganz leicht befestigen. Es ist bis zu 250% dehnbar, bis zu 800 Gramm stark und lĂ€sst sich universell von 2-14cm einsetzen. ErhĂ€ltlich in vier Farben (Schwarz. Weiß, Pink, Blau) um je 7,49 Euro.

baiki Universalband fĂŒrs Fahrrad | Foto © baiki
baiki Universalband fĂŒrs Fahrrad | Foto © baiki

Zwei Sachen taugen mir so richtig an den aktuellen Verhaltensregeln, Vorschriften, Empfehlungen: Der Wegfall vom HĂ€ndeschĂŒtteln und Abstand halten. Ich hoffe, dass dies auch Bestand hat, falls sich das Virus jemals ĂŒber die HĂ€user haut. Beim HĂ€ndeschĂŒtteln gibt’s einige Alternativen, damit ich nie wieder in eine schlabbrige, feuchte, drucklose Hand greifen muss. Ich werd’s nicht vermissen. Und je weniger Leute um mich herumwuseln, desto wohler fĂŒhle ich mich. Ich genieße da den derzeitigen Freiraum in vollen ZĂŒgen.


Comply liefert – nicht nur fĂŒr mich – die vielleicht bequemsten Schaumstoff-Ohrstöpsel. Das Material passt sich jedem Ohrkanal flexibel an, wodurch ein noch besserer Halt im Ohr erreicht wird. Was in einem noch intensiveren Klang (speziell Bass) und einer höheren Abschottung der AußengerĂ€usche resultieren kann. Ende Mai will die Firma nun eigene Stöpsel fĂŒr die Apple AirPods Pro auf den Markt bringen. In den drei gĂ€ngigen GrĂ¶ĂŸen Small, Medium und Large. Ausschließlich in Schwarz – ein starker Kontrast zu den weißen AirPods. Billig ist Comply aber nicht: Das Dreierpack wird $24.99 kosten. Das werden dann wohl ungefĂ€hr 30 Euro sein, wenn sie irgendwann auch bei uns erhĂ€ltlich sind. Da meine Ohren in der Vergangenheit mit den Stöpseln von Comply sehr zufrieden waren, werde ich mir trotz des Preises eine Anschaffung ĂŒberlegen.

Comply Ohrstöpsel fĂŒr die Apple AirPods Pro | Foto © Comply
Comply Ohrstöpsel fĂŒr die Apple AirPods Pro | Foto © Comply

Ich hĂ€tte da wieder einen Puzzle-Tipp fĂŒr zwischendurch. Diesmal sowohl fĂŒr iOS als auch fĂŒr Android erhĂ€ltlich. Der Entwickler heißt Bart Bonte und er bietet das Spiel in fĂŒnf Varianten an: Yellow, Red, Black, Blue sowie Green. Die Besonderheit: Jede Spielstufe hat ihre eigene Logik. Viel Spaß beim TĂŒfteln.

Green Puzzle Game von Bart Bonte
Green Puzzle Game von Bart Bonte

Die Aktion “zum Wohle” hilft der Gastronomie – da machte ich doch gleich mit. Durch Zufall entdeckte ich diese Aktion auf markta.at. Nach dem Motto: Zu Hause bleiben, genießen und Gutes tun. Der gesamte Gewinn jeder Bestellung fließt direkt in den “zum Wohle HĂ€rtefond”. Damit sollen betroffene Betriebe unterstĂŒtzt werden.


Vielleicht kann sich noch jemand von euch an studiVZ und meinVZ erinnern? Wurde 2005 gegrĂŒndet und war ein paar Jahre lang in Deutschland ein gut besuchtes Netzwerk, bevor der Betreiber Insolvenz anmeldete. Jetzt wird ein Neustart probiert. Nach deutschen Datenschutzvorgaben, versprochener PrivatsphĂ€re, ohne Datenverkauf, ohne kommerzielle Algorithmen, auf deutschen Servern. VZ, wie sich die Plattform nennt, ist hauptsĂ€chlich eine einfach zu bedienende Gruppenseite mit Plauderkasten, Eventkalender & Standort, Buschfunk, Plaudergruppe, Forum und Channel. Bei Interesse könnt ihr ja einen Blick riskieren. Derzeit lĂ€uft Desktop & Mobile im Web, Apps sollen spĂ€ter kommen.

Das neue VZ
Das neue VZ

Da ich mein altes ASUS Chromebook derzeit ĂŒber Willhaben verkaufen möchte, mußte ich vorher Chrome OS neu installieren. Denn ich verwendete das Chromebook zum Ausprobieren von Linux-Varianten und danach war Chrome OS beschĂ€digt oben. Der Ablauf zum Wiederherstellen ist unter Google Chrome OS Recovery genau beschrieben. Das klappte einwandfrei und war ruckzuck erledigt.

Montag, 27. April

Ganz ĂŒberrascht war ich von den starken Zugriffen im April auf die “Zwischendurch”-Kurzmeldungen, die ich wochentags mit laufendem Nachschub veröffentliche. Offenbar kommt diese knackige Art der Berichterstattung bei euch gut an. Deshalb beschloss ich, dies als fixen Bestandteil von pocket.at beizubehalten. Mir macht’s Spaß und euch gefĂ€llt’s – eine perfekte Kombination.


KĂŒrzlich erzĂ€hlte ich euch, dass das FĂŒhren eines Tagebuchs auch eine gute BeschĂ€ftigung sein kann. Wer hier eine puristische App sucht, bei der ein Tagebuch mit Statistiken erstellt wird, ohne eine einzige Zeile eingeben zu mĂŒssen, der kann den Blick Richtung Daylio werfen. Da werden Stimmungen angeklickt und alle AktivitĂ€ten ĂŒber Symbole ausgedrĂŒckt. Zum Ausprobieren steht das Service kostenfrei fĂŒrs iPhone und fĂŒr Android-Smartphones bereit. Die Vollversion ist ĂŒber ein Abo zu bezahlen – und somit scheidet es fĂŒr mich leider schon aus. Schade, denn der Ablauf hĂ€tte mir ganz gut gefallen.

Daylio Tagebuch fĂŒr iPhone & Android
Daylio Tagebuch fĂŒr iPhone & Android

Ich verwende seit einigen Monaten eine acaia Pearl Digitalwaage mit Bluetooth & Apps. Perfekt zur Zubereitung von Filterkaffee. Da ich demnĂ€chst eine zweite Waage haben will, wird’s eine weitere Pearl (diesmal in Weiß als Kontrast), da ich damit sehr zufrieden bin. Kurz ĂŒberlegte ich mir die kleine acaia Pyxis. Sieht wunderschön aus, kostet mit etwa 280 Euro das doppelte der Pearl, hat aber einen Haken: Ein große Chemex-Kanne passt da nicht mehr gut d’rauf.

Pyxis Digitalwaage mit Bluetooth & App | Foto © acaia
Pyxis Digitalwaage mit Bluetooth & App | Foto © acaia

Zwei Kleinbrauereien befinden sich von uns daheim fast ums Eck. Letztes Mal holte ich mir frisch gebrautes Bier von der Rodauner Biermanufaktur, diesmal war die 100 Blumen Brauerei an der Reihe. Dort wird Samstag nachmittags direkt ab Hof verkauft. Ich holte mir ein paar Sorten zum Probieren: 1010 (helles Wiener Lager), Wiener Lager 1020, Pils 1030, Blanko 1040 (obergÀriges Schankbier), Zwickl, Lager 23 sowie Zitronenpfefferl und Roggen Zwickl. Prost!

Bier von der 100 Blumen Brauerei | Foto © Helmut Hackl
Bier von der 100 Blumen Brauerei | Foto © Helmut Hackl

Herausforderndes 3D-Logikspiel mit mechanischen RĂ€tseln: The House of Da Vinci 2. Man schlĂŒpft dabei in die Rolle von Giacomo, dem Lehrling von Leonardo da Vinci. Zu entdecken gilt es eine Welt voller RĂ€tsel, mechanischer Spielereien und verblĂŒffender Erfindungen. Das Spiel kostet einmalig ca. 5,50 Euro – erhĂ€ltlich fĂŒr iOS & Android.

The House of Da Vinci 2 | Screenshot © Blue Brain Games
The House of Da Vinci 2 | Screenshot © Blue Brain Games

Ich habe eine neue Einkaufsstrategie, da ich – wie schon erzĂ€hlt – Amazon extrem reduziere und bald komplett darauf verzichten will. Wenn ich nun ein Produkt haben will, d.h. nicht zwingend notwendig brauche, dann mache ich mich auf die Suche nach einem heimischen Anbieter. Wird mir das zu mĂŒhsam oder ich werde nicht fĂŒndig, dann verzichte ich darauf. Abgehen wird mir – aus Erfahrung der letzten Jahrzehnte – nichts und dem Handel entgeht Geld. Die mĂŒssen sich dann kĂŒnftig eben mehr anstrengen.

zum Nachlesen: Woche 6

4 Kommentare

  1. Diese norwegische WetterApp ist sehr gut – habe sie in Kombination mit Warnwetter vom DWD in Deutschland auf Tablet und Smartphone, sehr gelungen ist auch das Widget…. Danke fĂŒr einen sehr guten Hinweis!

Schreibe einen Kommentar zu MarkusJerko.at Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.