Starker Espresso im Test: De’Longhi La Specialista Arte – ein Siebträger mit integrierter Mühle

De’Longhi La Specialista Arte | Foto © Helmut Hackl

Die La Specialista Arte von De’Longhi ist ein Siebträger mit eingebauter Mühle. Verpackt in einem matt-schwarzen Edelstahlgehäuse. Ich bereitete zahlreiche Tassen mit starkem Espresso zu …

Mit eingebauter Mühle – frisch geröstete Bohnen bevorzugt

Beginnen wir gleich mit der integrierten Mühle. Das Kegel-Mahlwerk ist aus gehärtetem Stahl. Es stehen acht Mahlgrad bereit, die per Drehregler direkt auf der Mühle gewählt werden: Von 1 (sehr fein) bis 8 (grob). Hier heißt es selbst ausprobieren, wie der Kaffee dann am besten schmeckt. Beim Ausprobieren stand der Regler meistens auf der Stufe 2.

Anregung: Ich bevorzuge immer frisch geröstete, hochwertige Bohnen von Kleinröstereien. Niemals Kaffee aus dem Supermarkt oder von Massenanbietern. Ich fülle in den Behälter nur die Menge an Bohnen, die für die Zubereitung benötigt wird.

Die gewünschte Kaffeemenge wird ebenso mit einem ein Drehregler festgelegt. Von 0 bis 40 – was auch immer die Zahlen zu bedeuten haben. Hier gehört ausprobiert, was den eigenen Wünschen am besten entspricht. Aber nicht zu viel nehmen, denn sonst ist der Siebträger zu voll und lässt sich danach nicht mehr arretieren. Beim Test war so zwischen 20 und 25 passend.

Zum Mahlen gehört der Siebträger in die vorgesehene Halterung gedrückt, bis ein Klicken zu hören ist. Der Mahlvorgang beginnt und wird automatisch beendet, sobald die gewünschte Kaffeemenge gemahlen ist. Im Betrieb ist die Mühle zwar nicht flüsterleise, aber auch nicht störend.

Wasser, Zubereitungsarten und Temperatur

Der Wasserbehälter auf der Rückseite der Maschine ist leicht entnehmbar und es passen maximal 1,7 Liter hinein. Tipp: Immer frisches, kaltes Wasser nehmen. Ein Warn-Lamperl weist darauf hin, wenn Wasser fehlen sollte.

Der Siebträger kann mit zwei Einsätzen (im Lieferumfang dabei) bestückt werden: Für eine oder für zwei Tassen. Mit der Taste “x1 / x2” wird zwischen den beiden Mengen umgeschaltet.

Sobald das Kaffeepulver im Siebträger drinnen ist, geht’s ans Tampern. Ein passender Tamper, eine Tampermatte und ein Tamperaufsatz (sehr hilfreich) für den Siebträger sind im Lieferumfang dabei. Beim ersten Mal ein wenig üben – es ist keine Hexerei. Ist das erledigt, den Tamperaufsatz abnehmen, den Siebträger auf der rechten Seite arretieren und die Tasse(n) darunter stellen. Diese dürfen bis zu 12cm hoch sein – da wird dann der “Sockel” für die Espressotassen einfach weggenommen.

De'Longhi La Specialista Arte - Tamper-Station | Foto © Helmut Hackl
De’Longhi La Specialista Arte – Tamper-Station | Foto © Helmut Hackl

Über den Drehschalter lässt sich die Zubereitungsart auswählen: Espresso oder Americano. Zusätzlich steht noch Heißwasser bereit. Über diesen Drehschalter wird auch eine notwendige Entkalkung (da weist dann ein Warnlamperl darauf hin) gestartet.

Die Wassermenge lässt sich bei Bedarf individuell anpassen: Espresso (Voreinstellung 35 ml | 15-90 ml einstellbar), Espresso x2 (70 ml | von 30-180 ml), Americano (120 ml | Espresso 15-90 ml, Wasser 25-150 ml), Americano x2 (240 ml | Espresso 30-180 ml, Wasser 50-240 ml). Beim Heißwasser sind 250 ml voreingestellt – von 65-300 ml einstellbar.

De'Longhi La Specialista Arte | Foto © Helmut Hackl
De’Longhi La Specialista Arte | Foto © Helmut Hackl

Hinweis: Da kein Bildschirm vorhanden ist, werden die Einstellungen über bestimmte Tastenkombinationen erledigt. Neben der Wassermenge beispielsweise noch die Pause Vorbrühen bei Espresso oder die Wasserhärte. Wie das klappt, das ist im Handbuch beschrieben.

Für die gewünschte Temperatur gibt’s einen Druckknopf mit drei Möglichkeiten: Min (für dunklen Röstgrad), Med (für mittel bis dunkel) oder Max (für hell bis mittel). Die aktive Temperaturkontrolle hält die Wassertemperatur während des Brühvorgangs konstant.

Mit Druck auf “OK” beginnt die Zubereitung, die automatisch beendet wird.

De'Longhi La Specialista Arte | Foto © Helmut Hackl
De’Longhi La Specialista Arte | Foto © Helmut Hackl

Mittig platziert ist ein großes Manometer, um den Brühdruck anzuzeigen. Im Datenblatt stehen 15 bar bei 1.400 Watt Eingangsleistung.

Das Gerät besitzt einen Ein-/Aus-Schalter. Wenn man vergisst, dann wird die Abschaltautomatik aktiv.

Dampfschäumer für einen samtweichen Milchschaum

Wer den Kaffee mit aufgeschäumter Milch trinken will: Eine Dampfdüse steht bereit. Wichtig: Diese nach jeder Nutzung ordentlich abwischen und die Lanze mit der mitgelieferten Reinigungsnadel putzen. Denn alles, was hier darauf oder drinnen ist, landet danach im Milchschaum und somit im Kaffee.

La Specialista Arte - links Milchschäumer / rechts mitgeliefertes Zubehör | Foto © De'Longhi
La Specialista Arte – links Milchschäumer / rechts mitgeliefertes Zubehör | Foto © De’Longhi

Tipp: Immer frische Milch aus dem Kühlschrank verwenden. Wenn das Milchkännchen (ist im Lieferumfang dabei) vorher in den Kühlschrank gestellt wird, dann bleibt die Milch darin auch kalt.

Fleißig reinigen – auch wenn’s lästig ist

Kaffee ist bekanntlich ein schmutziges Geschäft. Daher gehört die Maschine regelmäßig geputzt. Zum Beispiel Siebträger und Einsätze, Milchschäumer, Mühle, Wassertank, Abtropfschale. Erfreulicherweise ist alles gut zugänglich. Ich weiß, dass dies lästig ist. Aber bedenkt immer: Vieles davon gelangt danach ins Kaffeehäferl!

De’Longhi La Specialista Arte – zusammengefasst

Die Arte ist das Einstiegsmodell der La Specialista Serie. Der Siebträger ist einfach zu bedienen und dank der integrierten Mühle ist alles dabei, um einen feinen Espresso zuzubereiten. Ich habe das ein paar Tage lang ausgiebig mit unterschiedlichen Bohnensorten getan und war zufrieden. Ein bisserl Zeit sollte allerdings schon investiert werden, um die für den eigenen Geschmack bevorzugte Optimierung von Mahlgrad, Kaffeemenge, Wassermenge und Temperatur zu finden. Das Ergebnis in der Tasse wird dies belohnen.

So nebenbei: Das Spitzenmodell der Serie, die La Specialista Maestro, hat auch gleich eine integrierte Tamper-Station. Vielleicht auch ein Blick wert.

Bei Interesse: Der UVP der De’Longhi La Specialista Arte liegt bei ungefähr 550 Euro. Immer wieder in Aktionen. Bei meinem Testzeitpunkt wurde zum Beispiel ein Barista Kit im Wert von 150 Euro dazu geschenkt. Mit zwei Espresso und zwei Cappuccino Thermogläsern, Kakaostreuer, Knock Box, 500g Vakuum-Kaffeebehälter, Latte Art Stift und 500g Selezione Kaffeebohnen.