Digitale Kreditkarte – die s Mastercard am Android-Smartphone

Digitale Kreditkarte - s Mastercard am Smartphone | Foto © Erste Bank und Sparkassen
Digitale Kreditkarte – s Mastercard am Smartphone | Foto © Erste Bank und Sparkassen

Wer eine s Mastercard besitzt und ein Android-Smartphone verwendet, der kann die Kreditkarte ab sofort auch rein digital nutzen. Hier die relevanten Informationen dazu …

Vorweg gleich drei Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen: Man muss eine s Mastercard besitzen. Man muss ein Android-Smartphone mit NFC verwenden. Und auf diesem muss die George App aktiv sein. Da ich derzeit kein Android-Smartphone, sondern ein iPhone verwende, kann ich leider nicht mitspielen. Interesse kann ich auf alle Fälle bekunden.

Digitale Kreditkarte – die Eckdaten

Wenn die erwähnten Voraussetzungen erfüllt sind, dann kann gleich in George Go am Smartphone die digitale Kreditkarte aktiviert werden. Diese wird – einmalig beim Einrichten – als Standardbezahlmethode festgelegt.
• Der Preis für die Nutzung liegt bei 0,97 Euro monatlich – bis zum 31.12.2020. Danach werden 1,93 Euro / Monat fällig.
• Die Vorgaben sind ident zur Bankomatkarte. Das heißt: Bis 25 Euro kann ich kontaktlos ohne Eingabe meines PIN-Codes bezahlen. Ist der Betrag höher, dann muss ich am Terminal den PIN-Code meiner Kreditkarte eintippen. in Summe sind bis maximal 125 Euro pro Tag (für die physische und die s Kreditkarte Mobil zusammen) auf diesem Wege möglich.
• Limits und Ablaufdatum der digitalen Kreditkarte sind ident mit der Plastikkarte.
• Die Abrechnung erfolgt über eine gemeinsame Rechnung.

Digitale Kreditkarte - s Mastercard am Smartphone | Foto © Erste Bank und Sparkassen
Digitale Kreditkarte – s Mastercard am Smartphone | Foto © Erste Bank und Sparkassen

• Bevor gefragt wird: Es ist kein Tausch der SIM-Karte notwendig.
• Die Bezahlung an der Kasse erfolgt dann durch Hinhalten des Smartphones an den NFC-fähigen Bezahlterminal. Die App selbst muss dabei nicht geöffnet sein. Jedoch muss das Handy “aufgeweckt” und die NFC-Funktion aktiviert sein.
• Warum “nur” Android und nicht auch das iPhone? Das liegt an Apple. Die geben die NFC-Schnittstelle in ihren Geräten nicht für Dritte frei.
• Warum “nur” s Mastercard und nicht auch s Visa? Das ist für 2018 geplant.

Digitale Kreditkarte – mein Fazit

Hätte ich gerne und würde ich auch nutzen. Wenn ich mal wieder vom iPhone auf ein Android-Smartphone umsteige 🙂
P.S.: Wer sich für die Technik dahinter interessiert: Das Stichwort lautet “HCE-basierte Kontaktloszahlung”. HCE steht für “Host Card Emulation” und bedeutet “dass eine physische Karte auf einem Android Smartphone digitalisiert wird und einen sogenannten Token erhält. Der Token ist eine eindeutige Referenz zur physischen Karte. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass beim Bezahlen keine Kartendaten mehr mit dem Händler ausgetauscht werden und somit der Schaden aus potentiellem Datendiebstahl minimiert werden kann.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.