Die Bank-Filiale im eigenen Wohnzimmer – das Remote-Beratungszentrum der Erste Bank werde ich bald in Anspruch nehmen

Remote-Beratungszentrum der Erste Bank

Ich war schon seit Ewigkeiten in keiner Bankfiliale. Ich habe als Kunde der Erste Bank meinen George für Online-Banking und ich zahle fast immer bargeldlos. Demnächst wäre allerdings doch ein persönlicher Besuch notwendig geworden, den ich mir aber jetzt ersparen kann. Denn es gibt neu das Remote-Beratungszentrum …

Mit dem Remote-Beratungszentrum der Erste Bank hole ich mir die Bankfiliale in die eigenen vier Wände. Oder wenn ich mag auch an den Strand oder in die Berge. Oder wie es das Marketing übertreibend formuliert: “In filmreifer Studioqualität bringen wir das Beratungsgespräch zu unseren Kunden nach Hause.”

Remote-Beratungszentrum der Erste Bank
Remote-Beratungszentrum der Erste Bank

Das Remote-Beratungszentrum ist eine Ergänzung zu den bestehenden Kontaktmöglichkeiten. Ich kann da alles machen, was ich auch der Filiale erledigen kann. Bis hin zu Produktabschlussen mit Unterschrift. Der Ablauf ist dabei simpel: Ich mache mir vorher einen Termin mit meinem Betreuer / meiner Betreuerin aus. Entweder gleich im George (wie ich es machen werde) oder telefonisch übers 24h-Service. Ich brauche dazu keine Software zu installieren und es sind auch sonst keine Anforderungen zu erfüllen. Mithilfe des gemeinsamen “Browsens” kann ich mit den Beratern gleichzeitig auf derselben Website surfen. Notwendige Dokumente lassen sich – wie schon erwähnt – online unterschreiben und sind jederzeit abrufbar.

Für mich klingt das Remote-Beratungszentrum der Erste Bank nach einer sinnvolle Serviceleistung, die ich im Herbst in Anspruch nehmen werde. So erspare ich mir – aus Bequemlichkeit – den Besuch in der Bankfiliale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.