Feedibus – ein frisch erschienener Feed- und News-Reader fürs iPhone

Feedibus - Feed- und News-Reader am iPhone

Es gibt eine frische App im Bereich der Newsreader: Feedibus. Punkten will die App mit maschinellem Lernen, das lokal am Gerät erfolgt. Ich warf einen Blick auf die Möglichkeiten …

Feedibus von Nicolas Neubauer ist ein Feed- und Newsreader, der mit maschinellem Lernen, das lokal am Gerät erfolgt, punkten will. Derzeit ist die App fürs iPhone erhältlich – iPad, Mac und Watch stehen am Plan. Zum kostenlosen Ausprobieren steht eine Woche bereit, danach kostet die App knapp 1 Euro monatlich oder einmal etwa 8 Euro. Daten werden keine erfasst.

Anmerkung: Ich stieg vor ein paar Monaten zum Lesen von RSS-Feeds auf den Reeder um und bin sehr zufrieden damit. Ich werde derzeit auch nicht auf Feedibus umsteigen, da ich eine Synchronisation auf allen meinen genutzten Geräten (iPhone, iPad, MacBook) will. Ansehen wollte ich mir die App dennoch, damit ich weiß, ob ein Umstieg vom Reeder für mich irgendwann überhaupt sinnvoll wäre.

Feedibus - Feed- und News-Reader am iPhone

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

• Die App bietet Unterstützung für Atom, RSS und JSON-Feeds. Die abonnierten Feeds lassen sich auf Wunsch in Gruppen organisieren.
• Alle Nachrichten und Artikel werden in einer übersichtlichen Timeline angezeigt – gefällt mir.
• Für jede einzelne Quelle lässt sich konfigurieren, wie ich sie lesen will. Zum Beispiel als vollständige Artikel – vergleichbar mit dem Safari Reader Mode.
• Es erfolgt eine automatische Gruppierung eng verwandter Inhalte. Das hilft dabei, die eigene Timeline nicht mit einer Flut ähnlicher Inhalte zu füllen – z.B. wenn ein neues iPhone vorgestellt wird.
• Durch eine Analyse, was ich im Laufe der Zeit gelesen habe, sollen im Lauf der Zeit besonders interessante Artikel hervorgehoben werden.
• Bilder in einem Artikel werden analysiert, um – wenn möglich – Platz in der Zeitleiste zu sparen oder ein Widget zu präsentieren. Zum Beispiel Konzentration auf Gesichter oder auf interessante Teile eines Bildes.
• Mit dabei sind zudem ein Widget sowie Lesezeichen (Artikel zum späteren Lesen speichern).

Feedibus – zusammengefasst

Feedibus schaffte einen positiven Ersteindruck. Optisch gut umgesetzt und angenehm zu bedienen. Mal sehen, wie sich die App in den nächsten Monaten so entwickelt.

2 Kommentare

  1. Der Autor der App hier. Vielen Dank für das Review! Da ich mich entschieden habe keine Daten von meinen Nutzern zu erfassen freue mich ganz besonders über Feedback und lese fleißig mit. 🙂 Dass ich dich noch nicht überzeugen konnte ist natürlich schade, aber dass Sync und andere Plattformen wichtig sind, verstehe ich und deshalb ist das auch weit oben auf meiner Todo-Liste. Wenn ich das implementiert ist, erlaube ich mir vielleicht dich noch mal anzupingen. 😉

    G’schmackige Grüße, Nicolas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.