Gekauft: Wiederaufbereitbare bunte Corona Pandemie-Atemschutzmasken mit FFP2-Filterleistung

Corona Pandemie-Atemschutzmasken mit FFP2-Filterleistung | Foto © Helmut Hackl
Corona Pandemie-Atemschutzmasken mit FFP2-Filterleistung | Foto © Helmut Hackl

Schutzmasken werden sicherlich noch ein paar Monate lang unser steter Begleiter sein. Da in immer mehr Bereichen FFP2-Maskenpflicht besteht, suchten wir nach schickeren Masken, die wir mehr als einmal verwenden können – aus Kosten- und Abfallgründen. Fündig wurden wir bei Trickkiste, die solch Atemschutzmasken in modischen Designs anbietet. Mit FFP2-Filterleistung (Zertifikat ist beigelegt) und 0,3 mbar Atemwiderstand. In vielen Farben erhältlich. Diese Masken lassen sich auch bis zu 30x wiederaufbereiten. Dazu gehören sie – laut Anbieter – 30 Minuten lang in den Ofen bei 90°C Heißluft-Umluft gelegt. Oder wie andere Experten sagen: Sieben Tage in einem Papiersackerl trocknen lassen. Was sicherlich energiesparender ist.
Bei Interesse: Die Mindestbestellmenge beträgt sieben Stück. Zusatzinfo: In einigen Tagen wird auch FFP2 direkt auf der Maske aufgedruckt sein.

8 Kommentare

  1. Wir haben auch welche bestellt, dann aber wieder storniert. Nach einem Telefonat mit Markus Kienast (Inhaber) haben wir uns entschieden nur 2 für unseren Sohn zu nehmen und den Rest sobald auch die Kennzeichnung FFP2 aufgedruckt wird (sollte in 2 Wochen kommen). Hab dann vielleicht Probleme beim Pendeln (das Zertifikat hab ich sicher auch nicht immer mit).
    Ansonsten freu ich mich schon… schauen super aus!!
    Danke für den Tipp!!
    LG, Thomas

      1. Ich war gerade beim Spar und diskutierte 10 Minuten, bis er mich durchgelassen hatte. Das Zertifikat hat ihn nicht interessiert, und auch Zeitungsberichte nicht wirklich. Ich wurde wie ein Schwerverbrecher behandelt. Mir ist klar, dass viele mit Fake Attesten kommen, aber wenn ich ihm schon 3 Verweise zeige, könnte es mal begreifen. Nach einer Weile waren sie dann nett! Ich versteh eh, dass es schwer ist für die Mitarbeiter, aber ich sehe nicht ein, wenn ich ein offizielles Produkt habe, dass ich dann ewig diskutieren muss. Und wenn es für den medizinischen Bereich gedacht ist, dann für den Supermarkt erst recht. Da diskutier ich sicher nicht!

        1. Das mit den CPA-Masken hat sich leider noch nicht bei allen herumgesprochen, dass die explizit erlaubt sind. Liegt aber an den Verantwortlichen, dies den “Kontrolloren” zu erzählen.

          1. Ja leider, ich hab heute gleich mal beim Spar auf der Webseite informiert und der WKO auch geschrieben, sie sollen bitte alle Läden informieren, dass es auch diese bunten CPA-Masken gibt. Beim Spar ist es mir im Grunde ja egal, im Notfall trag ich halt deren Masken. Aber ich will nicht wissen, wie Wiener Linien Securitys regieren. Und da kannst es dann schlecht beweisen. Ich denke, wenn ich in solch eine Situation komme, werde ich die Polizei hinzuholen. Traurig eigentlich, da bemüht man sich und dann wissen die nicht einmal was davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.