Filterkaffee: Diese ausgezeichneten Kaffeebohnen von österreichischen Röstereien landeten schon in meinen Mühlen

Kaffeebohnen - Foto © Helmut Hackl

Vor ein paar Jahren kam ich auf den Geschmack von Filterkaffee. Ich begann mich intensiver zu interessieren und eignete mir verschiedene Zubereitungsarten an. Für den Genuß daheim. Frisch geröstete Bohnen sind essentiell für einen hervorragenden Kaffee. Hier ein paar Anregungen von Sorten österreichischer Röster, die ich daheim schon probierte. Auf unterschiedliche Arten zubereitet. Viel Vergnügen beim Gustieren!

220° Rösthaus – aus Salzburg
• Äthiopien Yirgacheffe Kelloo Lot4 – feine Süße und Aromen von weißen Trauben sowie Hopfen
• Kenia Karani AB Top – mit Aromen von Johannisbeere, roter Grapefruit, Jasmin und dunkler Schokolade

²²Beans – aus Wiener Neustadt
• The Drive aus Brasilien – Alltagskaffee, kräftiger Körper, süß, harmonisch, ausgewogen, dunkle Schokolade, Vanille, Orange
• The Blizz aus Burundi – afrikanische Fruchtbombe, starke Intensität, milde Säure von Zitronen, rote Ribisel, Himbeeren.
• The Jet aus Brasilien / Burundi – süßer Alltagskaffee, kräftiger Körper, dunkle Schokolade, Vanille, rote Ribisel
• The Force aus El Salvador – fruchtig-süßer, Zwetschke, Honig, Schokolade

Alt Wien Kaffee – aus Wien
• Honduras 18 Conejo – Zimt, Honig, Mandeln und Lebkuchen. Am Gaumen leicht salzig mit Noten von Walnuss, Nougat und Milchschokolade. Im Abgang weich und trocken.
• Bolivien Caranavi – Ein kräftigiger Kaffee mit wenig Säure. In der Nase süßes Kakaopulver, dichter Nougat, Kümmel und gebrannte Erdnüsse. Am Gaumen trocken mit Aromen von Walnuss und dunkler Schokolade. Mit einem langen und balancierter Abgang.
• Brasilien Roter Iapar – mittelkräftiger Kaffee. In der Nase Zimt, Honig, Walnuss und Madeleines. Am Gaumen leicht salzig mit Noten von Nougat, Liebstöckel und Minzschokolade. Im Abgang weich und trocken.
• Peru Chanchamayo – kräftiger, trockener, nussiger Kaffee. In der Nase Nougat, Pfeffer, Lebkuchen und Ingwerkeks. Am Gaumen dicht, trocken mit Noten von Kakao und Walnuss. Mit einem langen, intensiven, röstigen Abgang.
• Nikaragua – Milder und bekömmlicher Bio-Kaffee. In der Nase Milchstrietzel, Karamell, Haselnüsse und Bananen. Mild und trocken am Gaumen mit Nussaromen. Sanft und süß im Abgang
• Indonesien Sumatra Mandheling – Kräftiger Bio-Kaffee. In der Nase Haselnuss, Schokopudding, Moschus und Feigen. Am Gaumen trocken und süß mit Noten von Nuss und Rohrzucker. Langer und dichter Abgang.
• Karmelitermischung – Kräftige Bio-Kaffeemischung mit Robusta-Anteil. In der Nase Mandelgebäck, Kardamom und Milchschokolade. Am Gaumen Nougat, trockener Martini und Lakritze. Langer und süßer Abgang.
• Jubiläumsmischung – Sehr kräftig mit würzig-cremigen Körper, Aromen von Kakao und Haselnuss sowie dichtem Abgang.
• Gold Spezial – Ein ganz milder Kaffee. 100% Arabica mit einem Anteil an Maragogype-Bohnen. In der Nase Trauben-Nuss Schoko, Milchbrot und Haselnuss-Schnitten. Am Gaumen mild und schokoladig. Weicher Abgang.
• Hakuna Matata – Cremiger Arabica-Blend. In der Nase Vanille, Süßholz und Lebkuchen. Am Gaumen Milchschokolade, Pudding und Karamell. Im Abgang süß und cremig.
• Kuba Turquino Lavado – In der Nase Spekulatius, Gewürze, Milchkaramell, dunkler Nougat und frisch gerollte Zigarrenblätter. Am Gaumen mollig, dicht und schokoladig mit Noten von Kakao und gerösteten Haselnüssen.
• Dominikanische Republik Santo Domingo Barahona – Sehr kräftiger Kaffee mit vollem Körper. Nuss-, Kakao- und Beerennoten am Gaumen. Karibik pur.

Araliya Kaffeewerk – aus Leobersdorf
• Kuti Wildkaffee aus Äthiopien – würzig, ausgewogen, Aroma von bitterer Schokolade
• Espírito Santo aus Brasilien – leichte Würze, Nuss, Schokolade, Fruchtaromen
• Monsooned Malabar aus Indien – würziges Aroma, Schokoladengeschmack, kräftig, säurearm
• Sumatra / Indonesien – Orangen, dunkle Schokolade, Pekanuss, Nelken, Zimt, süße Fruchtnote
• Näti aus Brasilien – entkoffeiniert, mild, nussig im Geschmack

Barista vom Berg – aus Leiben
• Peru Yakumama – Vanille, Schokolade
• Der leichte Michl aus Guatemala – Vanille, Schokolade

Boh’s Beans – aus Hartberg
• Costa Rica – rote Steinfrucht, Wassermelone, Kakao, leichte Wildkräuter, süßer Abgang, vollmundig
• Ecuador – Walnuss, Cognac, Karamell, gebrannte Mandel, rote Traube, Zuckerrohr-Saft, Milchschokolade, ausgewogene fruchtige Säure
• El Salvador – schokoladig, Zuckerrohr-Saft, gebrannte Mandeln, Hauch von Wildkräuter, ausgewogene fruchtige Note
• Galapagos – leicht fruchtig, süße Orangen- und Pfirsich-Noten, geröstete Mandeln, Zartbitter-Schokolade, gut ausbalancierte Fruchtsäure
• Jemen – Zimt, Kardamom, Zedernholz, Bitterschokolade, erdig, geringe Fruchtsäure, vollmundig
• Papua Neuguinea – geröstete Mandeln, Mango, Karamell, leicht rauchig, butterig und cremig, mittlere Fruchtsäure, vollmundig
• Peru – Haselnuss, Johannisbrot, Krokant, Milchschokolade, Hauch von Banane, milde Fruchtsäure, koffeinarm
• Tanzania – würzig, rote Beeren, Rosinen, Hauch von Kirschen und Rotwein, Schokolade

bohnendealer.coffee – aus Münchendorf
• Cancún Crema aus Mexiko – mittelstark geröstet, fruchtig, dunkle Schokolade, geröstete Erdnüssen, fruchtige Kaffeekirschen, dezente Säure
• Lima Speciality aus Peru – fein nussig, Schokolade, sehr fruchtig
• Vienna Bio-Crema (15% Robusta) aus zentralamerikanischen, afrikanischen und asiatischen Bohnen – Wiener Röstung, dunkler, würzig, schokoladig, dezente Säure

Brennpunkt Coffee – aus Innsbruck
• Peru PachaMama – vollmundi. schokoladig, spürbare Gewürznoten
• South American aus Brasilien / Peru /Guatemala – feines Aromaspektrum mit Schokolade, Karamell und einer leichten Fruchtnote

Da Salzburger – aus Saalfelden
• Blues: 2er Blend – Aroma: Haselnuss, Nougat, Karamell – voller, kräftiger Körper – säurearm
• Jazz: 2er Blend – Aroma: Zartbitterschokolade, Waldbeeren, Feigen, Honig – voller, ausgewogenere Körper – komplexe, fruchtige Säure
• Klassik – Aroma: Haselnuss, Schokolade – guter, ausgewogener Körper – säurearm
• Soul: 2er Blend – Aroma: Haselnuss, Zartbitterschokolade, süße Beeren – voller, kräftiger Körper – milde, feine Säure

Emmas Schaurösterei – aus Kallham
• Nicaragua (Bio) – mild, feines Nussaroma, leichter Körper, wenig Säure
• Mexico (Bio) – karamellig, leichte Frucht
• Colombia (Bio) – aromareiche, vollmundig, etwas kräftiger, malzig-fruchtig, Honig-Nuss-Noten
• Mülibitschn “Milchkanne” (Bio) aus Mexico / Kolumbien / Nicaragua – tropische Früchte, malzig, voller Körper
• Wachmocha (Bio) aus Nicaragua / Mexico / Honduras – dunklere Röstung, leichte Tabaknoten, Rohkakao

Goldkind Panama Coffee – aus Marchtrenk
• Bourbon – schokoladig, nussig, Orangennoten, süß, milde Säure
• Catuai – süß, blumig, fruchtig, dunklen Beeren, etwas würzig
• Honey Catuai – Honig, weisse Schokolade, dunkle Beeren, cremiger Nachgeschmack
• Maragogype (“Elefantenbohnen”) – Fruchtbombe

Handle Kaffeewerk – aus Dornbirn
• Houseblend aus Brasilien / Guatemala / Äthiopien – mit blumiger Note und Aromen von dunkler Schokolade sowie Orangen
• Brasilien – mit Aromen von Kakao, leichter Frucht und milder Säure
• Äthiopien – schmeckt nach Limone und Steinobst
• Panama – mit Birnengeschmack, gefolgt von Nougat-Aromen
• Guatemala – schmeckt nach Milchschokolade, Karamell und Orange
• Dark Blend aus Brasilien und Guatemala – dunkle Röstung, mit dem Geschmack von Bitterschokolade und dunklem Rohrzucker mit leichter Fruchtnote im Abgang

Herzblutkaffee – aus Bad Hall
• India Malabar – würzig, leicht tabakig, schokoladig, nussig
• Peru Jaén – süß, leichte Zitronensäure, heller geröstet
• Raos aus Honduras – süß, Karamell, zartbitter, geröstete Mandeln, leichte Zitronensäure
• Selezion aus Indien / Afrika (15% Robusta) – schokoladig, würzig, leicht tabakig
• Sumatra Red Caturra – fruchtige Süße, Kräuter, weiche Würzigkeit
• Colombia Castillo – süß, fruchtig, leichte Weinnote, saftiges Zuckerrohr, Mandeln
• Papua New Guinea Blue Mountain – Milchschokolade, Pfirsich, sehr blumig
• Nicaragua Caturra – angenehme Zitronensäure, süß, nussige Schokolade

Hornig – aus Graz
• Nuevo Oriente aus Guatemala – frisch, schokoladig, würzig, gute Säure
• Cerrado aus Brasilien – nussig, der Geschmack sehr süß mit leichter Säure
• Illubabor aus Äthiopien – blumig, fruchtig, würzig, beim Geschmack ist eine leichte Säure vorhanden

johann Kaffee – aus Kapellen
• Wurzelsepp – der Würzige aus Indien, schokoladig, würziger Geschmack. Mit einem Hauch von Nuss. Ohne Säure
• Steirische Eiche – der Kräftige aus Kolumbien, angenehme Säure, leicht nussig.
• Feinspitz – der Edle aus Costa Rica, ausgewogen mit einer leichten Säure. Mit Noten von Schokoladen. Am ehesten mit einem Karamellbonbon zu vergleichen.
• Naturbursche – der Natürliche aus Äthiopien, sehr würzig, fruchtig, floral mit einer geringen Säure, geringerer Koffeingehalt
• Schmeichler – der Milde aus Brasilien, mildes, weiches Aroma, geschmacklich erinnert er an Honig
• Wohltäter – der Gute aus Mexiko, milde Säure, leichte Vanille-Note, Geschmack nach Mandeln und Schokolade im Abgang

Kaffeeröster – aus Perchtoldsdorf
• Alemee – süßer Filterkaffee, der nach Pfirsich sowie Rose duftet und nach Schwarztee sowie Grapefruit schmeckt.
• Matunda – fruchtiger Filterkaffee, der nach Zitrus, roten Früchten und dunklen Beeren schmeckt.

Kanzi Kaffee – aus Trumau
• Riviera – Aromen von Schokolade, Haselnuss und dezenter Frucht

La Mattina – aus Villach
• Äthiopien Yirgacheffe – trockene Früchte, Beeren, Vanille
• Bali Paradiso – kräftig, Kakao, Erdnüsse, frisches Gras, Wassermelone
• Cuba Serrano – gelbe Früchte, Aprikosen, trockene Tabakblätter
• Indonesien Sumatra Mandheling – volles Aroma, feine Säure, Kokos, grüner Apfel
• Nicaragua Cavalino – blumig, süße Gewürze, Milchschokolade, leichte Note von Rosen
• Tanzania Tonga – Cerealien, alter Barrique Rum

Maitz Kaffeerösterei – aus Frutten / St. Anna am Aigen
• Robera Waldkaffee aus Äthiopien – kräftig, vollmundig, feine Fruchtsäure, Dörrobst, schwarze Beeren.
• Der Arabica aus Nicaragua / Sumatra / Brasilien – kräftig, würzig, Bitterschokolade, Marzipan, feine Zitrussäure
• Karimikui aus Kenia – heller geröstet, Beeren, Erdbeeren, Vanille
• Capim Branco aus Brasilien – schokoladig, nussig, leicht fruchtige Nuancen
• Der Fifty Fifty aus Brasilien / Guatemala – schokoladig, feine Zitrusnoten
• San Jose aus Nicaragua – Schokolade, Mandarine
• 3G limitiert aus Kolumbien – Karamell, Schokolade, florale Töne, feine Zitrussäure
• Der Ohne aus Brasilien.
• Takengon aus Nord-West Sumatra – wenig Säure, Gewürze, Tabak, Rohzucker.
• Amaro Gayo aus Äthiopien, Gebirge – hell geröstet, Heidelbeeren, dunkle Beeren
• Mununga aus Kenia – heller geröstet, florale Töne, rote Johannisbeere
• Las Lajas aus Costa Rica – Yellow Honey, Sternfrucht, Lychee, Schokolade

Meister Zenger Coffee – aus Berndorf
• HochSchneeberg aus Mexiko / Äthiopien – würzig, süß, nussig, Schwarztee, Zitrus
• Il Papa aus Indonesien – leicht würzig-erdig, Tabak, milde Säure
• Decaffeinato aus Guatemala

Naturkaffee – aus Eugendorf
• Brazil Cerrado Natural – süßes Aroma, leichte Säure, ausgewogener Körper
• Espresso Mischung – kräftiges Aroma, ausgewogene Säure, voller Körper

Röstmanufaktur – aus Thalgau
• Äthiopien Yirgacheffe – fruchtig, süß, Heidelbeeren, ein bisserl Passionsfrucht, Honig, Mango-Note
• Brasilien – ausgeprägte Süße, leicht nussige Nuancen, Karamell, mild, leichte Säure
• Kamerun – süß, Limette, Kumquat, Cranberries, Nuancen von Vanille
• Kolumbien – süß, intensiv, Dattel, Pflaume, Erdbeere
• Peru PachaMama – gute Süße, wenig Säure, Schokolade, Mandel, Karamell, Vanille
• Sumatra – säurearm, würzig, erdig, Kakao, leicht Tabak

Röstmeister Kaffee – aus Tausendblum
• Good Morning aus Zentralamerika – vollmundig, herzhaft, fruchtig, würzig
• Relaxation aus Mittelamerika – mild, ausgewogen im Geschmack, Fruchtnoten, schwache Säure
• Sidamo aus Mittelamerika -vollmundig, wenig Säure, schokoladig, leicht nussig im Abgang

Röstraum – aus Wien
• Alvarez und Freunde aus Brasilien / Costa Rica / Guatemala / Indien – fein harmonisch mit Aromen von gerösteten Mandeln, Kakao sowie zarter Zitrus-Säure
• Dawit aus Äthiopien / Yirgacheffe – lebhaft mit blumig-fruchtigem Aroma und Zitrustönen
• Estefan aus Panama – vollmundig, mit Kakaonoten und dezenter Säure
• Mauricio (limited edition) aus El Salvador – süß und fruchtig mit Aromen von Malz sowie Karamell

Röstwerkstatt – aus Wien
• Letícia aus Brasilien – nussiger
• Eduardo aus El Salvador – fruchtig, rote Weintrauben, etwas Bratapfel

Salatkaffee – aus Sankt Barnhard
• 01 Intro F{e}ather.s Roast – eine Mischung mit Arabica-Bohnen aus Guatemala (süße Beere, Schokolade), Kolumbien (Mandarine, Traube, dunkle Beeren), Brasilien (Mandel, Kakao, Fruchtsüße) und Honduras (Haselnuss, Orange)
• 02 Roots Manduka.s Roast aus Indien – liefert einen vollen Körper und feine Kakao- sowie Nussaromen

VB Kaffee – aus Schweibern
• Gran Galope stammen aus Kolumbien – helle Röstung, Erdbeere, Kamille, Toffee, milde Säure
• La Fortuna aus Panama – helle Röstung, Apfel, Schwarztee, Nüsse, Süße von Zuckerrohr

Wiener Rösthaus – aus Wien
• Ethiopia Bench Maji Waldkaffee – erdige, schokoladige Noten, im Abgang leichte Fruchtnote
• Kenya Ndurutu – säurebetont, fruchtig mit beerigen Noten
• Bolivien Cafe de Frontera – zu Beginn mit schokoladigen und fein würzigen Noten. Im Abgang folgt dann ein leichter, fruchtiger Unterton.
• Papua Neu Guinea PSC A/X – klassischer Alltagskaffee mit schokoladig nussigen Noten, leichte Süße

Bei Interesse: Verkostete Kaffeebohnen aus Deutschland

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.