HealthFit für eine detaillierte Auswertung der erfassten Fitness-Daten – mit Export auf diverse Plattformen

HealthFit am iPhone

Ich versuche auch im Alter durch ausreichend sportliche Aktivitäten – Rudern, Radfahren, flottes Spazierengehen – fit zu bleiben. iPhone und Watch dienen dabei zusammen mit der Fitness-App zur Aufzeichnung aller Daten. Aus Interesse schaue ich mir gerne Apps an, die erweiterte Auswertungen der erfassten Informationen liefern. Diesmal war es HealthFit …

HealthFit von Stephane Lizeray ist eine App, die es um einmalig knapp 4 Euro fürs iPhone gibt. Ohne Tracker. Da mir die App gefällt, kaufte ich sie mir als Ergänzung zu Zones, mein bisheriger Favoriten in diesem Bereich.

HealthFit bietet eine Hauptfunktion, die mich derzeit nicht interessiert, die aber für viele Nutzer entscheidend sein kann: Workouts können im Hintergrund automatisch auf andere Fitness-Plattformen – z.B. Strava, Suunto, Komoot – exportiert werden. Eine komplette Liste der unterstützten Services steht auf der Produktseite. Zudem lassen sich Workouts – manuell oder automatisch – in .FIT- und/oder .GPX-Dateien exportieren – auf iCloud Drive, Dropbox, OneDrive und Google Drive. Und wer mag, der kann die täglichen Aktivitäts- und Trainingszusammenfassungen in einer Google-Tabelle notieren.

Zahlreiche Anpassungen in den Einstellungen möglich

In den Einstellungen lassen sich neben den gewünschten Fitness-Plattformen mehrere Sachen anpassen. Dazu gehören zum Beispiel: Synchronisation von Trainingseinheiten und/oder Gesundheitsdaten, Benennung der Übungen, erweiterte Auswahl der Gesundheitsdaten (Zusammenfassung des Blutzuckers, HFV Lesungen, Ruhefrequenzlesungen, SPO2 Lesungen, Rollstuhl), Exportformat (FIT, GPX oder beide – mit/ohne Komprimierung), Import von Trainingseinheiten, Herzfrequenz-Einstellungen (maximale Herzfrequenz, Ruheherzfrequenz, Laktatschwellen-Herzfrequenz), Herzfrequenzbereiche (bei Interesse: darüber veröffentlichte ich schon eine eigene Geschichte), Ausrüstung (Fahrräder, Schuhe), Maßeinheit, Anfang der Woche, Mitteilungen, Fotos während des Trainings (automatische Erkennung, manuelle Auswahl der Alben, intelligente Alben), Erscheinungsbild, App-Symbol, Sprache, mit iCloud synchronisieren (Ja/Nein), Anerkennungen (Sir Arthur Eddington, VeloViewer).

Drei Bereiche: Trainings, Statistiken und Gesundheitsdaten

Eingeteilt ist die App in drei Bereiche: Trainings, Statistiken und Gesundheitsdaten.
• Trainings: Eine – bearbeitbare – Zeitleiste mit allen Workouts. Mit optionalen Filter nach Aktivität (z.B. Gehen, Rudern, Radfahren) und wählbare Trainingsquelle (z.B. Watch, SmartRow Rudergerät)
• Statistiken: in dieser Woche, diesen Monat, letzten 12 Monate, bisheriger Jahresverlauf, Gesamt – optional mit Trainingsfilter nach Quelle
• Gesundheitsdaten: Heute, letzte 7 Tage, letzte 30 Tage, gesamt

Bei meinen drei Aktivitäten (Rudern, Gehen, Radfahren) schaut die Anzeige so aus

• Rudern: Diagramm der Herzfrequenz, Zeitmessung (Anfang, Gesamtzeit), Strecke, durchschnittliche Geschwindigkeit, Herzfrequenz (durchschnittlich, maximal), Erholung (Ende des Trainings, nach 1 Minute, nach 2 Minuten), Aktivitätskalorien, Trainingsmethode, Trainingsbelastung (TRaining IMPulse, Herzfrequenz-Stress-Score, durchschnittliche Herzfrequenz-Reserve, Trainingsminuten), Herzfrequenz-Zonen (Diagramm, einzelne Bereiche im Detail), Quelle des Trainings.

• Gehen: Route in Apple Karten, Diagramm der Herzfrequenz, Zeitmessung (Anfang, Gesamtzeit), Strecke, Kacheln, durchschnittliche Geschwindigkeit, durchschnittliche Pace, Effizienz des Gehens (durchschnittliche Kadenz, maximale Kadenz, durchschnittliche Schrittlänge, Anzahl Schritte, bipedale Abstützungsdauer, asymmetrischer Gang in Prozent), Höhenunterschied (minimale und maximale Höhe), Herzfrequenz (durchschnittlich, maximal), Aktivitätskalorien, Trainingsmethode, Trainingsbelastung (TRaining IMPulse, Herzfrequenz-Stress-Score, durchschnittliche Herzfrequenz-Reserve, Trainingsminuten), Herzfrequenz-Zonen (Diagramm, einzelne Bereiche im Detail), Schuhe, Erfassungszeit GPS-Signal, GPS-Genauigkeit, Quelle des Trainings.

• Radfahren: Route in Apple Karten, Diagramm der Herzfrequenz, Zeitmessung (Anfang, Gesamtzeit), Strecke, Kacheln, Eddington Nummer, durchschnittliche Geschwindigkeit, Höhenunterschied (positiver, minimale und maximale Höhe), Herzfrequenz (durchschnittlich, maximal), Erholung (Ende des Trainings, nach 1 Minute, nach 2 Minuten), Aktivitätskalorien, Trainingsmethode, Trainingsbelastung (TRaining IMPulse, Herzfrequenz-Stress-Score, durchschnittliche Herzfrequenz-Reserve, Trainingsminuten, durchschnittliche METs), Herzfrequenz-Zonen (Diagramm, einzelne Bereiche im Detail), Rundenzeiten, Fahrrad, Wetter (Temperatur, Feuchtigkeit), GPS-Genauigkeit, Quelle des Trainings.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Danke erstmal für deine tollen Beiträge!
    Ich bin etwas skeptisch bzgl. Tracker bei dieser App, wenn der Entwickler zu bzw mit Facebook in Kooperation oder ähnlichem steht. Schließlich wurde als Entwicklerwebsite Facebook hinterlegt.
    Wie ist deine Erfahrung dazu? Darf man der Aussage im AppStore vertrauen, wenn es heißt: keine Daten erfasst?
    Zudem steht das noch in den Datenschutzrichtlinien: Nicht identifizierbare Nutzungsanalysen für Websites und Apps werden mit Google Analytics verfolgt.
    Ich frage mich warum braucht das diese App?
    Ich hoffe du kannst mir mit deiner Expertise weiterhelfen! Ich mag nämlich diese App sehr und würde sie nur ungern löschen müssen.

    Danke im Voraus

    Alex

    1. Ich vertraue nicht den Angaben im App Store.

      Es ist für mich nicht ohne Aufwand zu eruieren, was dahinter mit Facebook und Google abläuft. Ich mache es nicht mehr. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass ein Großteil der Apps Daten weitergibt – bewusst oder unbewusst.

      Wenn ich gröbere Bedenken habe, dann lösche ich die App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.