Hyggelig – ich war auf Städtereise im prächtigen Kopenhagen

Kopenhagen - Foto © Helmut Hackl
Kopenhagen – Foto © Helmut Hackl

Als ich vor ein paar Wochen im Café Leif auf Smørrebrød war, keimte die Idee einer Kulinarikreise nach Dänemark auf. Die machte ich jetzt und verbrachte ein paar hyggelige Tage in Kopenhagen …

Beim Flug hatte ich Glück. Denn ich zahlte bei Austrian ungefähr 165 Euro mit Abflug von Wien um 7:15 Uhr und Rückflug aus Kopenhagen um 17:45 Uhr. Somit hatte ich mit drei Übernachtungen fast vier ganze Tage in der dänischen Hauptstadt. Als Unterkunft habe ich auf Airbnb ein feines Apartment in angenehmer Lage gebucht.
So nebenbei: Beide Flüge kamen jeweils früher als geplant an. So mag ich Flugreisen 🙂

Kopenhagen – Foto © Helmut Hackl

Dänische Kronen – Bezahlung auf mehreren Wegen

Ich habe diesmal gar nicht nachgerechnet, wie ich am spesenfreisten bezahlen könnte. Aufs komplette Reisebudget gerechnet, ist das ohnehin zu vernachlässigen. Ich habe mir in Wien 1.000 dänischen Kronen (DKK) geholt. Damit ich bisserl Geld in der Hand hatte. In Kopenhagen habe ich dann zu 99% – kontaktlos – mit der Maestro oder via Kreditkarte bezahlt. Wie viele andere Länder ist ja auch Dänemark zum Bezahlen durch Berühren ausgerichtet. Sehr bequem!

Copenhagen Card - Foto © Helmut Hackl
Copenhagen Card – Foto © Helmut Hackl

Copenhagen Card vorweg bestellt

Ich bestellte daheim online die Copenhagen Card vor und bekam einen Voucher per E-Mail. Die Karte ist für 24, 48, 72 oder 120 Stunden erhältlich. Ich nahm die Variante 72 Stunden um 89 Euro. Inkludiert sind Metro & S-tog (auch vom/zum Flughafen), Bus und Hafenbus sowie die Eintritte zahlreicher Museen & Sehenswürdigkeiten. Ob sich die Karte schlußendlich wirklich rechnet oder nicht, ist leicht nachzurechnen.

Copenhagen Card App
Copenhagen Card App

Wäre ich alleine geflogen, dann hätte ich darauf verzichtet, da ich Kopenhagen schon kenne. Somit hätte mir ein City Pass genügt. Aber meine Reisebegleitung hatte den Erstbesuch.

Tipp: Es gibt eine ergänzende App fürs iPhone und für Android. Die hatte ich am Smartphone oben und habe sie zum Informieren verwendet.

Da sich die 72 Stunden nicht für den kompletten Aufenthalt ausgingen, holte ich am letzten Tag noch für Metro & Co. eine 24h City Card um 80 DKK. Zum Herumfahren untertags und für die abschliessende Fahrt zum Flughafen. Zu kaufen an einem der zahlreichen roten Ticketautomaten.

Kopenhagen Fahrplan
Kopenhagen Fahrplan

Tipp: Zum bequemeren Fahren mit öffentlichen Verkehrsverbindungen in Kopenhagen (plus in ganz Dänemark) habe ich die Rejseplanen-App am Smartphone installiert. Die gibt’s kostenlos für iOS und für Android. Hat sich gut bewährt. Und wir haben das ausgiebigst genutzt – hauptsächlich Metro und S-Bahn.

Kopenhagen - Foto © Helmut Hackl
Kopenhagen – Foto © Helmut Hackl

Vom Lufthavnen in die Stadt

Nach der Ankunft am Lufthavnen holte ich beim CPH Airport Service Center unsere Copenhagen Cards ab. Danach ging’s gleich weiter in die Innenstadt, da wir uns gleich am Vormittag mit der Vermieterin der Wohnung trafen. Wir nahmen die Metro (M2) und waren nach wenigen Minuten Fahrzeit in Nørreport.
Hinweis: Ein grosses Schließfach kostet am Flughafen 100 DKK für 24 Stunden. Bezahlung via Kreditkarte & PIN.

Ausflug nach Malmö mit der Øresundbahn

Da ich gerne mal über die Øresund-Brücke fahren wollte, nahmen wir das gleich zum Anlass für eine kurzen Hupfer nach Schweden, nach Malmö. Vom Kopenhagen Flughafen beträgt die Fahrzeit ca. 20min Fahrt – mit zwei Zwischenstopps.

Malmö - Foto © Helmut Hackl
Malmö – Foto © Helmut Hackl

Wer so wie ich die Tickets am Flughafen kauft: Es gibt bei den Fahrkarten-Schaltern auch – blau/gelbe – Automaten mit “Tickets to Sweden “. Ziel wählen und mit Kreditkarte (PIN erforderlich) bezahlen. Das Hin/retour-Ticket (gültig für 24 Stunden) kostet pro Person SEK 220, das sind etwa 25 Euro. Ein Zug fährt alle 20 Minuten.
So nebenbei: War ein gemütlicher Ausflug.

weiterlesen > Kulinarik pur – jede Menge Lokale in Kopenhagen besuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.