iWriter Pro: puristischer Text-Editor mit Markdown und iCloud-Sync – für iPhone, iPad & Mac

iWriter Pro - puristischer Text-Editor für iPhone, iPad & Mac
iWriter Pro – puristischer Text-Editor für iPhone, iPad & Mac

Ich verwendete und probierte in den letzten Jahren schon einige minimalistische Apps für ablenkungsfreies Schreiben aus. Somit bin ich immer neugierig auf frische Angebote. Diesmal warf ich einen Blick auf iWriter Pro …

Kurzer Exkurs: Aktuell verwende ich zum Schreiben das puristische Bear. Obgleich ich kein Freund von Abos bei solchen Apps bin, bezahlte ich dafür die knapp 16 Euro für ein Jahr. Das Abo läuft noch bis Anfang März 2021 und bis dahin entscheide ich, ob ich dabei bleibe oder zu einer App mit Einmalkauf oder wieder zurück zu Simplenote wechsle. Exkurs Ende.

iWriter Pro von Serpensoft liefert zwei Apps: Eine für iPhone & iPad und eine für macOS. Jeweils mit Einmalzahlung von ca. 7 Euro bzw. 10 Euro. Es gibt kein Abo und keine In-App-Käufe. Die Synchronisation der Daten läuft über iCloud.

Die wichtigsten Merkmale im Schnelldurchlauf

• minimalistischer Text Editor mit Unterstützung von Markdown
• pure Text-Dateien mit UTF-8 Kodierung
• automatische Hervorhebung der Markdown-Syntax beim Schreiben
• Schreibmaschinen- & Fokus-Modus – auf dem iPad
• Mehrfenster-Layout – auf dem iPad
• Fokussierung auf Zeile, Satz oder Absatz
• integrierte Zähler für Wörter, Zeichen, Sätze und Absätze
• Dokumenten-Browser mit Unterstützung von Tags
• mathematische Gleichungen und Flussdiagramme
• Suchen und Ersetzen innerhalb eines Dokuments
• Exportieren von Text und Markdown-Voransichten in PDF, HTML, JPG, EPUB und LaTeX
• Tastaturkürzel für die Formatierung und Navigation im Text
• automatische Einrückungen und Listenfortsetzungen
• Einfügen von Verweisen auf Bilder
• anpassbare Schriftarten und Themen
• Aufgaben-Listen
• Tag-/Nacht-Ansicht mit automatischer Umschaltung

Angemerkt: Wer auf Markdown und ein paar zusätzliche Funktionen (z.B. Focus-Modus, Export HTML, Text suchen & ersetzen, Dokumenten-Suche) verzichten kann, der kann sich den iWriter ohne Pro um einmalig 3,49 Euro holen. Aber leider “nur” für iPhone und iPad. Wenn es da eine Mac-Version gäbe, dann würde mir diese Version genügen. Meine Anfragen, ob auch hier eine macOS-Version kommt, blieb unbeantwortet. Naja, auch kein Vertrauensvorschuß.

iWriter Pro – mein Fazit

Der iWriter Pro macht auf mich einen ordentlichen Eindruck. Das wäre eine leiwande Alternative zu Bear. Vielleicht kaufe ich mir vorweg zumindest die App für iPhone & iPad, um einen persönlicheren Eindruck zu bekommen, ob es für mich perfekt passen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.