Mit den Lake Anmalbüchern am iPad & iPhone begonnen – sorgen für Entspannung zwischendurch

Lake: Anmalbücher am iPad

Bisher beschäftigte ich mich noch nicht ernsthaft mit digitalen Malbüchern. Obgleich dies eine entspannende Beschäftigung wäre. Zum Ausprobieren, ob das etwas für mich wäre, installierte ich die App “Lake: Anmalbücher”. Die Malvorlagen sind dort von Indie-Künstlern, die mitverdienen …

Die App “Lake: Anmalbücher” steht für iPhone und iPad bereit. Ein paar Illustrationen sind gratis, einzelne Malbücher lassen sich um wenig Geld kaufen. Oder man holt sich gleich alle Inhalte im Abo – um ca. 7 Euro monatlich oder um etwa 40 Euro jährlich. Super: Die Entwickler teilen ihre Einnahmen mit den Künstlern, mit denen sie in aller Welt zusammenarbeiten. Alle zwei Wochen kommen neue Malbücher von Künstlern dazu.

Lake: Anmalbücher am iPhone

Das Ausmalen ist einfach. Ich kann am Bildschirm entweder mit einem Finger und/oder Stift malen. Entweder frei oder – für Anfänger passender – innerhalb der Linien. Bereit stehen leicht zu bedienende Werkzeuge wie zwei Pinsel (Acryl und Aquarell), Spraydose, Fülleimer (zum einfarbigen Ausfüllen großer Flächen) sowie Radiergummi. Die Farbauswahl erscheint durch Drücken auf eine Ausmalfläche. Auf Wunsch lassen sich in den Einstellungen (zu finden unter ASMR) zusätzlich beruhigende Pinselgeräusche aktivieren.

Lake: Anmalbücher am iPad

Zu den weiteren Funktionen zählen zum Beispiel das Malen auf einer leeren Leinwand, Vergrößern und Verkleinern, Unterstützung für 3D Touch, eine Verlaufspalette zur Anzeige der zuvor verwendeten Farben, der Bereich “Meine Galerie” (schneller Zugriff auf meine Lieblingskünstler), die Offline-Nutzung sowie die Synchronisation via iCloud.

Lake: Anmalbücher – mein Fazit

Mir bereiten die Lake: Anmalbücher Vergnügen und sorgen für eine Entspannung zwischendurch. Ich starte mal mit den kostenlosen Illustration. Wenn ich da durch bin, dann überlege ich mir den Kauf einzelner Malbücher. Wenn ich danach noch immer Interesse habe, dann hole ich mir ein Abo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.