Peruanisches Mittagsmenü im Lima56 – Pescado Frito a lo Pobre und Plátano frito

Lima56 - peruanisches Restaurant in Wien | Foto © Helmut Hackl
Lima56 – peruanisches Restaurant in Wien | Foto © Helmut Hackl

Im Lima56 werden peruanische Köstlichkeiten serviert. Ich kehrte mittags ein, nahm im schattigen Gastgarten Platz und bestellte mir Pescado Frito a lo Pobre als Mittagsmenü …

Das Lima56 ist ein peruanisches Restaurant in der Favoritenstraße 56 (1040 Wien). Mit einem feinen Gastgarten im Innenhof. Mittags werden auch einige wechselnde Menüs angeboten. Die komplette Speisekarte steht zum Vorgustieren oder Nachlesen online. So nebenbei: Cuy chactado (Meerschweinchen) gibt’s keine.

Pescado Frito a lo Pobre im Lima56 | Foto © Helmut Hackl
Pescado Frito a lo Pobre im Lima56 | Foto © Helmut Hackl

Das Angebot wird so beschrieben: “Die traditionelle Küche Perus ist eine Fusion aus der jahrhundertealten Kochkunst der Inka und Einflüssen der Einwanderer aus Europa, Asien und Afrika. Aus dieser aufregenden, sinnlichen und poetischen Mischung aus Aromen und Gewürzen, Farben und Texturen entstehen die herrlichsten Speisen.”

Plátano fritoim Lima56 | Foto © Helmut Hackl
Plátano fritoim Lima56 | Foto © Helmut Hackl

Ich nahm als Mittagsmenü Pescado Frito a lo Pobre – gebratener Fisch mit Spiegelei, Pommes Frites und Salat. Danach sündigte ich noch ein bisserl mit Plátano frito – gebratene Kochbananen aus Amazonien mit Honig und Eis.

Lima56 – zusammengefasst

Ausgezeichnetes Essen im schattigen Gastgarten – so mag ich das im Sommer. Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.