Mittags in Michl’s Tavernetta Hausmannskost genossen – im schönsten Schanigarten Wiens

Michl’s Tavernetta - Foto © Helmut Hackl
Michl’s Tavernetta – Foto © Helmut Hackl

Ich hatte mittags Gusto auf Hausmannskost. Somit machte ich mich auf den Weg in die Firmiangasse 2 (1230 Wien). Denn dort befindet sich – gleich oben beim Wolfrathplatz – Michl’s Tavernetta. Und da prächtiges Wetter war, konnte ich auch gleich im schönsten Schanigarten Wiens speisen …

Michl’s Tavernetta ist ein urgemütliches Lokal. Sowohl drinnen (es gibt aber leidiglich ein paar Tische) als auch draußen. Hier fühlte ich mich sofort pudelwohl. Freundlich wurde mir vom Kellner das Angebot erzählt. Mittags gibt’s nämlich Hausmannskost. Abends wird man dann à la carte verwöhnt.

Hausmannskost in Michl’s Tavernetta - Foto © Helmut Hackl
Hausmannskost in Michl’s Tavernetta – Foto © Helmut Hackl

Mittags gab’s bei meinem Besuch geröstete Knödel mit Ei & Salat, Grammel- oder Fleisch-Knödel mit Gabelkraut, Spaghetti al olio oder Bolognese, Sarma Krautroulade, Blattsalat mit Putenstreifen, Beef Tartare, Dukatenschnitzel vom Lungenbraten, Lungenbraten-Medaillons mit Pfeffersauce, Beiriedschnitte, Wiener Zwiebelrostbraten, Wild-Zander und als Tagesteller gab’s heute faschierte Laberl.

Hausmannskost in Michl’s Tavernetta - Foto © Helmut Hackl
Hausmannskost in Michl’s Tavernetta – Foto © Helmut Hackl

Ich habe mich für folgende Hausmannskost entschieden:

• Eierschwammerlsuppe
• geröstete Knödel mit Ei & Salat
• hausgemachter Marillenkuchen

In Summe hat es 10,50 Euro gekostet. Geschmeckt hat es ganz wunderbar. Speziell der Marillenkuchen, von der Chefin des Hauses persönlch zubereitet, kam frisch aus dem Ofen und war noch lauwarm – ein Hochgenuß.

P.S.: Ich habe keinen Link zu Michl’s Tavernetta gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.