Mochi: Eine Crispy Pizza und manch süße Bohne – großartig!

Crispy Pizza im Mochi - Wien - Foto © Helmut Hackl
Crispy Pizza im Mochi – Wien – Foto © Helmut Hackl

Den Großteil meiner beruflichen Plaudereien verbinde ich gleich genußvoll mit Kulinarik. Das freut nicht nur meine Gesprächspartner, sondern ich habe auch gleich köstliche Geschichten. Heute habe ich mich mit Bekannten im Mochi getroffen …

Das Mochi befindet sich in der Praterstrasse 15. Gleich gegenüber wartet das Take out o.m.k (= omochikaeri) auf unsere zahlreichen Besuche. Das Mochi verbindet traditionelle japanische Küche mit verschiedenen internationalen Küchen. Ein paar Beispiele auf der Speisekarte sind Ponzu Wakame (Seetang Salat), Pimientos de Padron (grüne Paprikaschoten), Tomato Cevichr (eingelegte Kirschtomaten), Gyu Tataki (Carpaccio vom Rind), Nasu & Miso (Melanzani gratiniert), Crispy Prawns (mit Yizu-Trüffel Dressing), Softshell Crab (mit Wasabi-Mayo), Dana Roll (mit Trüffel-Mayo), Crispy Pizza, … Schon beim Lesen rinnt einem da das Wasser im Munde zusammen.

Mochi in Wien - Foto © Helmut Hackl
Mochi in Wien – Foto © Helmut Hackl

Bei Schönwetter lädt ein großer, schattiger Schanigarten auf der Praterstrasse ein, drinnen geht’s ein bisserl beengter zu. Aber da heute die Sonne vom Himmel strahlte, schmeckte das Essen gleich doppelt so gut 🙂

Mochi im Mochi - Foto © Helmut Hackl
Mochi im Mochi – Foto © Helmut Hackl

Die Qual der Wahl, der ich mich da stellen mußte. Gewonnen haben:

• Crispy Pizza – mit Lachs, Gurke, Lauch, Chili-Mayo und Tobiko
• Mochi – rote Bohnen, Kokos, Kakao, weiße Bohnen mit Erdnuß

Mochi – mein Fazit

Hervorragend war das Essen. Wunderbar zubereitet, optisch ansprechend hergerichtet und großartig im Geschmack. So wie ich eben kulinarisch verwöhnt werden will. Und die Crispy Pizza gehört unbedingt probiert!

Nachtrag: Ich war jetzt schon öfters im Mochi und wurde noch nie enttäuscht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.