In George aktiviert: Multi Banking – zum Verwalten mehrerer Konten über eine einzige Plattform

Erste - Multi Banking in George

Als Kunde der Erste Bank und Sparkasse verwende ich George seit Anbeginn an. Sowohl das Online-Service als auch die App erfüllen bis auf ein paar Kleinigkeiten meine Anforderungen. Jetzt kehrt für Privatkunden eine Funktion zurück, die schon früher in George verfügbar war: Multi Banking …

Was bringt Multi Banking?

Damit kann ich meine Konten über eine einzige Plattform verwalten. Entweder direkt in der Banking-App oder in einer passenden App von Drittanbietern. Die unterstützten Möglichkeiten unterscheiden sich je nach Anbieter. Dabei wären zum Beispiel:
• aktuelle Kontostände abrufen
• Kontoauszüge abrufen
• Überweisungen tätigen
• Daueraufträge verwalten
• grafische Auswertungen

Erste - Multi Banking in George

George Plug-in “Multi Banking” aktivieren

Mit dem kostenfreien, optional aktivierbaren Plug-in “Multi Banking” lassen sich in George auch Giro- und Spar-Konten von anderen Banken einbinden, anzeigen und verwalten. Für einen kompletten Überblick der eigenen Finanzen. Die Schnittstelle dahinter basiert auf der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 (Payment Service Directive 2) der Europäischen Union.

Erste - Multi Banking in George

Der Ablauf ist simpel: In George (funktioniert “nur” im Web) das Plug-in aktivieren, mit den Zugangsdaten des anderen Internet-Bankings anmelden und schon werden die Daten synchronisiert. Danach ist die Fremdbank als eigenes Konto in George sichtbar.
Hinweis: Die Zugangsdaten für Fremdkonten verwahrt George genauso sicher und vertraulich wie die eigenen George-Daten.

Das gilt selbstverständlich auch so für die Apps anderer Banken – wenn die Multi Banking unterstützen. Mit dabei sind die größeren und kleineren “heimische” Banken – beispielsweise bank99, BAWAG, easybank, Generali Bank, Hypo NÖ & Burgenland, ING, diverse Raiffeisen-Landesbanken, UniCredit sowie diverse Volksbanken. Was fehlt, das sind die Fintechs wie N26 & Co.

Zum Start bietet das “Multi Banking” Plug-in einen rudimentären Funktionsumfang. Bei meinem Zweitkonto sind das: Anzeige der Transaktionen, Hinzufügen von Anhängen zu Umsätzen, Kategorisieren von Transaktionen, Gestalten der Konten (mit Profilbild, Namen und Farben) sowie George-Funktionen wie Suche, Budgets, Snapshot und FinanzManager. Die Synchronisation erfolgt manuell. Im nächsten Schritt sollen dann z.B. Überweisungen kommen.

Abschließender Hinweis: Nach spätestens 90 Tagen muss die Autorisierung bei der Fremdbank erneuert werden. Abhängig vom Institut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.