Angesehen: Noto – eine schicke Notizen-App für Apple-Nutzer

Noto - Notizen-App für iOS & macOS
Noto – Notizen-App für iOS & macOS

Für Notizen genügen mir derzeit die Apple Notizen – sowohl am iPhone, iPad und am MacBook. Ich schaue mir aber auch gerne andere Apps zu diesem Zwecke an. In den letzten Tagen warf ich einen Blick auf Noto …

Noto von Yi Lun Zhao ist eine frische Notizen-App, die es für iOS (iPhone & iPad) sowie für macOS gibt. In der Basisversion kostenlos nutzbar. Da werden beispielsweise folgende Möglichkeiten geboten: 

• Standardschrift in drei Größen: Titel, Untertitel, Text
• Formatierungen: fett, kursiv, unterstrichen, durchgestrichen, hervorgehoben
• Einrückungen
• Wortzähler
• drei Arten von Listen: Zahlen, Aufzählungszeichen, Checkliste
• lokale Notizen und Notizen mit Synchronisation via iCloud – getrennt nutzbar
• durch Ziehen lassen sich Listen und Absätze neu ordnen
• Anzeige der Notizen als Liste oder im Raster – inklusive Anpinnen
• Ordner zum Organisieren vom Notizen

Ein bescheidener Umfang, der aber für meine simple Nutzung zum Tippen von purem Text durchaus ausreichend ist. Zu sehen als minimalistischer Texteditor.

Noto - Notizen-App für iOS & macOS
Noto – Notizen-App für iOS & macOS

Wer mehr nutzen möchte, für den ist die Pro-Version gedacht. Die Kosten dafür liegen entweder bei ungefähr 28 Euro (als einmalige Zahlung) oder im Abo jährlich bei etwa 11 Euro. Gültig für alle verwendeten Geräte – egal ob iOS oder macOS. Da stehen dann ergänzend folgende Sachen bereit:

• Medien & Anhänge – Fotos, Videos, Scans, Zeichnungen, Dateien, Tabellen, Zitate, Code, mathematische Gleichungen
• Export nach HTML, Markdown, PDF sowie JPG
• Unterstützung für künftige Entwicklungen

Noto – mein Fazit

Mir gefällt Noto und es würde für meine simple Nutzung die kostenfreie Basisversion genügen. Allerdings sehe ich für mich keinen Grund für einen Umstieg von den Standard Apple Notizen. Vielleicht abgesehen einmal von der Optik. Aber gut zu sehen, dass es solch eine schicke Alternative gibt. Wenngleich preislich auch tapfer angesetzt, da es doch viele kostenfreie Angebote gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.