Angeschaut: Spaces – eine minimalistische Schreib-App mit “unsichtbarem” Markdown

Spaces - minimalistische Schreib-App für iPhone / iPad / Mac

Ich probierte in den letzten Jahren eine Vielzahl an Schreib-Apps aus. In den letzten Tagen warf ich aus Neugierde einen Blick auf Spaces, ein frischer Neuzugang im Bereich der minimalistischen “distraction free writing” Programme …

Spaces von Marvey Tech ist für iPhone, iPad & Mac erhältlich. Entweder einmalig um ca. 39 Euro oder im Abo (1,49 Euro monatlich, ca. 17 Euro jährlich). Ich probierte die App via TestFlight aus. Eine Besonderheit: Die Markdown-Syntax ist zwar integriert, wird aber “unsichtbar”, sobald sich der Cursor wegbewegt. Zudem gibt’s keine typische Symbolleiste, sondern alle Optionen, Bereiche und Filter werden über Gesten sichtbar.

Spaces - minimalistische Schreib-App für iPhone / iPad / Mac

Die Möglichkeiten im Überblick

Spaces lässt sich vielfältig einsetzen. Ich kann simple Texte tippen, mit Markdown formatieren (zum Beispiel für meinen Blog), Notizen anlegen, einfache Aufgaben und Zutun-Listen organisieren und noch so manches mehr. Im Detail liest sich das so:
• Hashtags innerhalb von Notizen – sortierbar, individuelle Filter
• unbegrenzte Verschachtelungen
• Fokus-Modus – für noch konzentrierteres Schreiben
• Markieren der aktuelle Zeile

Spaces - minimalistische Schreib-App für iPhone / iPad / Mac

• Archiv
• Favoriten
• zum Lesen markieren
• Anheften von Einträgen
• Verweis auf andere Notizen über “Klammern”
• mehrere Exportoptionen – z.B. .txt, .md, .docx, .html
• Symbolleiste schlägt – basierend auf meiner Verwendung – automatisch Tags vor
• eigene Toolbar mit den wichtigsten Optionen
• Synchronisation via iCloud
• zahlreiche Farb-Themen und App-Symbole
• mehrere Formatierungsoptionen im Notizen-Editor

Spaces – mein Fazit

Spaces ist minimalistisch, optisch ansprechend und lieferte viele Möglichkeiten beim Schreiben. Eine feiner Mitstreiter zum Beispiel zu Bear, das mir ebenso gut gefällt. Für meine bescheidenen Anforderungen genügen weiterhin die Apple Notizen, werde aber die weitere Entwicklung von Spaces beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.