Regelmäßiges Abo-Hupfen: So handhabe ich die Verwaltung der diversen Video-Streaming-Dienste

Da das Angebot an Filmen und Serien auf immer mehr Streaming-Anbieter verteilt wird, begann ich schon letztes Jahr damit, Abos nur mehr gelegentlich für ein Monat zu nehmen. Denn das spart ordentlich Geld …

Uns interessieren einige Serien und Filme. Wurden die früher größtenteils durch Prime Video und Netflix abgedeckt, so hat sich das in den letzten Monaten geändert. Es kamen einige frische Anbieter dazu und neue Folgen mancher Serien kommen auch nur mehr im Wochentakt. Und da wir nicht alle Serien gleich nach Erscheinen sehen müssen, nehmen wir einen für uns praktikablen Weg.

Amazon Prime Video: Das ist der einzige Anbieter, bei dem wir auch 2021 den Jahresbeitrag bezahlen. 69 Euro sind ein akzeptabler Preis. Selbst ohne die zusätzlich inkludierten Angebote, die wir kaum nutzen.

Netflix: Da das Angebot für uns leider immer unattraktiver wurde, abonniere ich hier nur mehr monatlich. Da lassen wir ein paar für uns interessante Serien und Filme zusammenkommen und sehen uns das geballt in einem Monat an. Das passiert dann zwei, maximal drei Mal pro Jahr. Somit passt das dann mit den derzeit etwa 12 Euro pro Monat.

Disney+: Hier holen wir uns ein Monatsabo zweimal pro Jahr. Hauptsächlich wegen The Mandalorian und den National Geographics Dokumentationen. Der Preis liegt derzeit bei etwa 9 Euro pro Monat.

Apple TV+: Da ich noch immer das schon zweimal verlängerte “Gratisjahr” nutze, brauchen wir jetzt länger kein Abo. Denn das Angebot ist überschaubar. Der Preis beträgt derzeit ca. 5 Euro pro Monat.

StarzPlay: Da finden sich manchmal für uns spannende Serien. Hier genügen ein, zwei Monate im Jahr als Abo. Zum Preis von derzeit je 5 Euro.

Dazu gesellt sich noch “normales” Fernsehen. Da wir ein Magenta Internet+TV Paket haben, sind da einige Bezahlsender inkludiert, die öfters spannende Serien und Dokumentationen bieten. Der Vollständigkeit halber: Das Angebot von Sky interessiert uns überhaupt nicht.

Die Verwaltung der Abos

Ich nehme die Abos immer abwechselnd. Abgewickelt über den Apple Store, da ich dies dort gesammelt an einer Stelle erledigen kann. Zudem kann ich mit Geschenkgutscheinen bezahlen, die es häufig mit -15% Rabatt gibt. Sobald ich ein Abo aktiviere, wird es gleich sofort wieder storniert, damit ich nicht darauf vergesse.

Wenn da zusätzlich noch weitere Anbieter auch nach Österreich kommen, dann füge ich sie einfach dazu und wir werden noch selektiver. Es fehlt eh die Zeit, alle ausgewählten Serien und Filme anzuschauen.

Auf dem Laufenden bleiben

Dieser Ablauf erfordert jedoch etwas Organisation. Wann läuft was und wo? Wann ist eine Serie komplett verfügbar? Welche neue Serien / Filme kommen demnächst?

Bei Streaming ist das simpel, denn viele Webseiten liefern monatliche Updates der kommenden Neuigkeiten. Für die TV-Sender finden sich solche Informationen zum Beispiel auf Fernsehserien oder Serienjunkies.

Die Serien und Filme im Streaming sammle ich – schön getrennt nach Anbietern – in einer simplen Notiz. Somit sehe ich auf einen Blick, was schon (komplett) da ist und was bald kommt. Somit ergibt sich das nächste Abo fast von selbst. Fürs TV lege ich mir einzelne Erinnerungen an. Das klappt in beiden Fällen ausgezeichnet.

Zusammengefasst: Die Kosten sind überschaubar, der Aufwand für die Verwaltung der Abos ist minimal und die Sammlung der kommenden Neuigkeiten kostet wenig Zeit. Ich habe da für uns daheim den passenden Weg gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.