Angenehm kühl: Ein orientalisches Frühstück im wake_up an der Neuen Donau genossen

wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl
wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl

Wenn die Temperaturen über 30°C steigen, dann suche ich mir gerne Lokale am Wasser. Daher fuhr ich auf ein späteres Frühstück ins wake_up Strandbar & Restaurant …

Das wake_up Strandbar & Restaurant liegt direkt an der Neuen Donau. Konkret Am Wehr 1 (1220 Wien). Ein sehr angenehmes Platzerl, das gut mit der U2 (Station Donaustadtbrücke) oder mit dem Auto (z.B. im P+R Donaustadtbrücke parken) erreichbar ist. Das Lokal selbst ist groß und bietet neben dem Restaurant eine Strandbar, einen Event-Bereich, eine Haupt-Terrasse, ein Stranddeck, das Deck60 sowie für Wassersportler einen Wakeboard-Lift.

orientalisches Frühstück im wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl
orientalisches Frühstück im wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl

Angeboten werden u.a. Frühstück, Mittagsteller, Lunch, Abendessen, Cocktails. Beispielsweise Starter, Salate, Bowls, Burger, Steaks, Fisch & Meer, Snacks und Süßes. Frühstück gibt’s bis 13 Uhr und ab 12 Uhr startet der Lunch. Die Speisekarten stehen zum Vorgustieren online. Ich bestellte mir – gemütlich auf der schattigen Terrasse oberhalb vom Wasser sitzend – ein orientalisches Frühstück mit Omelett (aus drei Eiern), Avocado, Schafskäse, Paradeiser, Hummus und Pita Brot. Und dazu einen Cappuccino. (Bohnen von der Wiener Kaffeerösterei Hawelka – kein geschmackliches Erlebnis) sowie eine Limetten-Maracuja Limonade.

wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl
wake_up an der Neuen Donau | Foto © Helmut Hackl

wake_up – mein Fazit

Entspanntes Ambiente, gutes Frühstück. Ein wunderbarer, noch kühler Start in einen heißen Tag. Und sogleich vorgemerkt für ein Mittagessen (beispielsweise eine Fish Bowl mit gegrilltem Zanderfilet oder einen Wake Burger), wenn ich mit dem Radl die Donauinsel umrunde.

2 Kommentare

  1. Schönes Plätzchen in Wien! Mir gefällt es sehr gut das es in einer Stadt solche Möglichkeiten gibt und es hat einenbesonderen Flair zwischen den Hochhüsern Wassersport zu betreiben! Lets go wake, lieber Helmut!

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.