Wundrwatch – meine neue 24h Einzeigeruhr #entschleunigung

Wundrwatch 24h Einzeigeruhr - Foto © Helmut Hackl
Wundrwatch 24h Einzeigeruhr – Foto © Helmut Hackl

Ich wollte schon länger eine 24-Stunden Einzeigeruhr. Zur intensiveren Wahrnehmung der Zeit. Als weiteren Schritt zur Entschleunigung. Endlich habe ich mir eine zugelegt. Eine Wundrwatch …

Ein einziger Zeiger für alle 24 Stunden des Tages

Minuten, ja gar Sekunden. Das ist für viele Menschen der Fokus bei der Zeit. Ein bisserl Entschleunigung würde jeden von uns ganz gut tun. Für solch eine Veränderung der Wahrnehmung von Zeit will die Wundrwatch sorgen. Damit wir uns wieder auf die Zeit besinnen. Dass es unsere persönliche Entscheidung ist, was wir mit ihr anfangen. Das wird jetzt nicht von heute auf morgen gehen, aber mit jedem Blick auf die Uhr wird ein kleiner Schritt getan.

Die Wundrwatch hat einen einzigen Zeiger für alle 24 Stunden des Tages. Daraus ergeben sich für mich zwei positive Effekte:

• Der Zeiger bewegt sich nur halb so schnell wie auf einer 12-Stunden-Uhr. Sehr beruhigend.
• Ich bekomme einen ganzheitlichen Blick auf den Tag.

An das veränderte Ablesen der Zeit gewöhnt man sich sehr schnell. Dann wird auch erkannt, wie spät es ungefähr ist. Fast auf die Minuten genau.

Wundrwatch 24h Einzeigeruhr - Foto © Helmut Hackl
Wundrwatch 24h Einzeigeruhr – Foto © Helmut Hackl

Weitere Informationen zur Uhr

• Beim Gehäuse gehört die Entscheidung zwischen Schwarz und Silber getroffen. Ich habe mich für die helle Variante entschieden, da ich schon genug dunkle Uhren habe.
• Die Armbänder sind aus italienischem Kalbsleder / Suede oder robusten Nato-Straps. Dank des Schnellverschlusssystem (klappt mit einem Klick) lassen sich diese ganz flott wechseln. Da es die 22mm-Armbänder zum Nachbestellen gibt (zwischen ungefähr 20 und 40 Euro) kann nachträglich zugekauft werden. Sehr praktisch.
• Verbaut ist ein Schweizer Uhrwerk, ein Ronda Kaliber 515.24. Die Batterie hält ungefähr 4 Jahre.

Wundrwatch 24h Einzeigeruhr - Foto © WUNDR
Wundrwatch 24h Einzeigeruhr – Foto © WUNDR

• Das K1 Mineralglas ist extra gehärtet und kratzfest.
• Das Gehäuse ist aus Edelstahl, hat einen Durchmesser von 42 mm und ist bis 100 Meter (10 ATM) wasserdicht. Das Gewicht liegt bei 62 Gramm.
• Das Einstellen der Uhrzeit klappt problemlos, wenn man dies exakt zu einer Viertelstunde macht. Oder noch simpler zur vollen Stunde. Denn dann gehört der Zeiger einfach über den passenden Strich platziert.

Wundrwatch 24h Einzeigeruhr - Foto © Helmut Hackl
Wundrwatch 24h Einzeigeruhr – Foto © Helmut Hackl

Wundrwatch – meine Meinung

Ich bin mit dem Kauf der Wundrwatch zufrieden. Endlich habe ich eine 24h Einzeigeruhr. Und somit ein weiterer Schritt zur Entschleunigung. Schon bestellt habe ich mir noch das italienische Wildlederband in Caramel Suede. Damit ich neben der sportlichen auch eine elegante Variante habe.

P.S.: Das Service der Firma funktioniert tadellos, wie ich unfreiwillig erfuhr. Denn in der Schachtel haben die beiden Stifte fürs Uhrband gefehlt. Waren ruckzuck mit der Post in Wien 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.