Fürs iPad gekauft: Yohann Halterung – handgefertigt aus einem Stück Holz

Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl
Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl

Letztes Jahr finanzierte ich auf Kickstarter eine wunderschöne Halterung für mein iPad mit. Leider existiert die italienische Firma wegen der Corona-Pandemie nicht mehr. Da ich das Produkt jetzt nicht mehr bekomme, machte ich mich auf die Suche nach einer anderen Lösung. Fündig wurde ich bei Yohann …

Yohann ist eine Firma aus der Schweiz und bietet Halterungen für die diversen iPad-Modelle. Gefertigt werden diese aus einem Stück Holz in traditioneller Handwerkskunst. Bewegliche Teile sind nicht vorhanden. Die drei möglichen Winkel werden ausschließlich über unterschiedliche Standflächen realisiert. Das iPad kann dabei im Hoch- oder Querformat eingelegt sein. Eine hohe Stabilität ist dabei immer gewährleistet – egal ob auf stabilem (z.B. Schreibtisch) oder weichem (z.B. auf einer Decke) Untergrund.

Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl
Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl

Beim Holz lässt sich zwischen Eiche und Nussbaum wählen. Die Größe (mini, normal oder groß) hängt vom iPad-Modell ab. Das Ladekabel ist weiterhin ansteckbar und für die iPad-Lautsprecher sind Öffnungen integriert. Es steht auch eine Variante mit Halterung für den Apple Pencil bereit.

Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl
Halterung für iPad von Yohann Woods | Foto © Helmut Hackl

Yohann Halterung fürs iPad – mein Fazit

Die Halterung von Yohann ist optisch ein Hingucker – egal ob mit oder ohne iPad. Wie ein kleines Möbelstück. Somit hat mein iPad für jede Situation ein wunderschönes Platzerl gefunden. Den Anschaffungspreis sehe ich als nachhaltige Investition.

Bei Interesse: Die Preise reichen von 109 Euro (Eiche, iPad mini) bis 179 Euro (Nussbaum, groß, iPad Pro). Ich nahm für mein iPad Air 3 die normale Größe in Nussbaum. In einer Sonderaktion bezahlte ich ungefähr 118 Euro inklusive Lieferung nach Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.