Installiert: Yr Wetter-App – gratis, werbefrei, ansprechend und mit guten Vorhersagen

Yr Wetter-App
Yr Wetter-App

Ich nutzte schon zahlreiche Wetter-Apps am Smartphone. Manche blieben länger oben, andere flogen nach kurzer Zeit wieder runter. In den letzten Wochen ließ ich mich von Yr übers Wetter informieren. Eine App mit wunderschöner Optik, übersichtlicher Benutzerführung und einer – bekundet für Wien – guten Zwei-Tage-Vorhersage …

Ich verwende für die Wettervorhersagen für Wien und den Rest von Österreich schon seit Ewigkeiten Wetter Plus der Wiener Städtischen Versicherung. Ein kostenfrei nutzbares Service, das sich die Wetterdaten direkt von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) holt. Die stimmen meistens ganz gut. Für Reisen (ob Corona wahrscheinlich erst wieder aber 2021) nach Deutschland ist DWD Warnwetter meine erste Wahl – vermutlich eine der besten Services dafür. Für alle anderen Länder (z.B. Italien, Tschechien) sorgte sich bisher Meteoblue.

Yr Wetter-App
Yr Wetter-App

Kürzlich bekam ich einen Tipp für eine Wetter-App, die so als “Geheimtipp” gehandelt wird: Yr vom NRK (staatlicher Rundfunk in Norwegen) und vom Norwegischen Meteorologischen Institut. Die App ist gratis und werbefrei – erhältlich für iOS plus Watch und für Android. Voraussetzung: Englisch oder Norwegisch sollte man verstehen. Einzige Einschränkung: Der Regenradar steht lediglich für Norwegen bereit.

Yr Wetter-App
Yr Wetter-App

Meine Anforderungen an eine Wetter-App für meine Reisen sind bescheiden. Ich will lediglich ein zwei Tage vorher wissen, wie warm/kalt es ungefähr wird, wenn ich dort bin. Und ob es regnet oder nicht. Damit ich mein Programm ein bisserl genauer abstimmen kann. Darüber hinaus will ich Favoriten anlegen – mit den Orten der anstehenden Reisen. Das Ziel der nächsten Reise platziere ich zudem gerne als Widget auf den Homescreen. Das erfüllt Yr selbstverständlich.

Zu den Möglichkeiten der Wetter-App zählen zum Beispiel

• Es stehen etwa 10 Millionen Plätze auf der Erde zur Auswahl.
• Die Wettervorschau kann automatisch für den aktuellen Standort (ermittelt via GPS) erfolgen oder manuell eingegeben werden.
• Es lassen sich Favoriten anlegen.
• Auf Wunsch wird als automatische Benachrichtigung jeden Morgen eine Wetterzusammenfassung angezeigt.

Yr Wetter-App
Yr Wetter-App

• Sky zeigt die aktuelle Wettersituation vom gewählten Ort für die – ungefähr – nächsten 48 Stunden. Was mir besonders gut gefällt, das ist die wunderschöne Animation beim Scrollen – z.B. mit Sonne, Nacht, Wolken, Regen, Sonne, Schnee.
• In der Ansicht “Table” ist eine 7-Tages-Vorschau zu finden und unter “Graph” eine Verlaufsgrafik.
• Wer mag, der kann sich das Wetter auf einer Karte anzeigen lassen.
• Am iPhone / iPad steht ein Widget für den gewählten oder per GPS ermittelten Ort bereit, unter Android in drei Größen.
• Ich installierte Yr zusätzlich auf der Apple Watch. Keine Notwendigkeit, aber schick.

Yr Wetter-App – mein Fazit

Mir gefällt Yr als Wetter-App. Die kurzfristigen Vorhersagen passen – bekundet für Wien. Die Optik ist schlicht – ganz nach meinem Geschmack. Somit läuft die App für heuer parallel zu Wetter Plus für Österreich. Ab 2021, wenn wir dann hoffentlich wieder reisen dürfen / wollen, wird sie dann für internationale Vorhersagen (in Deutschland neben DWD Warnwetter) eingesetzt. Als Ersatz für Meteoblue.

5 Kommentare

  1. Feine Vorhersageapp – seit Monaten bevorzugt im Einsatz. Einfach und schnörkellos. Die deutsche DWD App taugt mir fürs ausführliche – nutze ich viel seltener.

  2. Die Wetterapps sind von der Darstellung unterschiedlich und das ist Geschmackssache. Wichtig ist vor allem das verwendete Wettermodell und die Auflösung der Berechnung.

    Hier bietet Kachelmannwetter (ja, der Kachelmann) sehr schon Vergleiche der Modelle, z.B. für Wien:
    https://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/2761369-wien/xltrend (Temperatur)
    https://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/2761369-wien/xltrend/euro/niederschlagssumme (Niederschlagssumme für 10 Tage)

    Hier erkennt man die Unterschiede sehr deutlich. Einzelne Wettermodelle sind abwählbar. Viele weitere Infos und Vergleiche gibt es dort auch.

    Meine beste Erfahrung bisher: Eine Wetterapp nutzen die lokal gut passt und wenn man wirklich die Details und Vergleiche möchte, per Lesezeichen im Browser dort hin springen (ist sowieso eher selten). Möglichst wenig Apps nutzen…wie man in den letzten Tagen gelesen hat, kopieren zahlreiche Apps die Zwischenablage ungefragt und Akku kostet es meist auch.

    Der Wetterdienst yr.no bietet seine Daten frei an, viele Apps nutzen das aus und machen eine bunte Oberfläche um die Daten herum und verkaufen sie 😉

    Grüße aus München,
    Alexander

  3. Einen guten Regenradar gibt es von “Drops”, jedenfalls für iOS, andere weiß ich nicht. Basiert auf dem holländischen Buienalarm, das ist dort “Pflicht” und funktioniert gut. Jetzt auch für den Rest Europas. Sehr zuverlässig.

Schreibe einen Kommentar zu Treophil Xyndar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.